Waldorf-Lehrerin soll Schüler geschlagen haben, doch nicht sie muss gehen, sondern der Junge!

Weimar - In Thüringen erheben Eltern schwere Vorwürfe gegen eine Lehrerin an der Waldorfschule in Weimar. Sie soll einen ihrer Schüler geschlagen haben!

Auf einem Schulausflug soll es zu dem Vorfall gekommen sein. (Symbolbild)
Auf einem Schulausflug soll es zu dem Vorfall gekommen sein. (Symbolbild)  © DPA

Wie die Bild berichtet, soll es auf einem Schulausflug zu der Prügelattacke gekommen sein. Der Zweitklässler haben sich mit einem Schulkameraden gerauft und mit Kirschkernen bespuckt. Die Lehrerin griff daraufhin brutal ein, verpasste dem Kind eine Ohrfeige und schrie ihn an!

Aufgearbeitet worden sei der Fall nicht, berichten so einige Eltern nun in einem Beschwerdebrief an das Bildungsministerium. Die Lehrerin habe einfach weiter unterrichten dürfen, der Schüler habe die Schule hingegen verlassen müssen.

Die Schule bestätigte den Vorfall, der sich bereits im Juni abgespielt haben soll. Die Lehrerin habe ihr Verhalten bereut, sei suspendiert worden und habe die Auflage bekommen, sich in therapeuthische Behandlung zu begeben.

Die Waldorfschule in Weimar bestätigte den Vorfall. (Symbolbild)
Die Waldorfschule in Weimar bestätigte den Vorfall. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0