Lehrerin sperrt Schüler in Klassenraum ein, doch die finden kuriosen Ausweg

Leinefelde - Weil sie versehentlich von ihrer Lehrerin eingesperrt wurden, haben Schüler einer Berufsschule im Landkreis Eichsfeld einen besondere Idee gehabt.

Das Klassenzimmer hätte eigentlich leer sein sollen, aber mehrere Schüler saßen darin fest. (Symbolbild)
Das Klassenzimmer hätte eigentlich leer sein sollen, aber mehrere Schüler saßen darin fest. (Symbolbild)  © DPA

Wie eine Polizeisprecherin sagte, wurden die Beamten am Dienstagnachmittag wegen eines Einbruchsalarms zu der Schule in Leinefelde-Worbis gerufen.

Dort stellten sie jedoch fest, dass gar nicht eingebrochen wurde. Im Gegenteil: Mehrere Schüler kamen nicht mehr aus der Schule heraus.

Die Schüler hatten den Alarm ausgelöst, um auf sich aufmerksam zu machen. Bevor die Polizisten die Jugendlichen befreien mussten, erreichten diese ihre Lehrerin. Sie kam nach rund einer halben Stunde, um die Schüler zu befreien.

Dieser ungewöhnliche Einsatz zauberte dann auch den Polizisten ein Schmunzeln ins Gesicht, so die Sprecherin. Am Ende ging die Aktion also für alle gut aus.

Die Polizei rückte an, fand aber keinen Einbruch, sondern etwas ganz anderes vor. (Symbolbild)
Die Polizei rückte an, fand aber keinen Einbruch, sondern etwas ganz anderes vor. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0