Schrecklich abgemagerter Hund wird in letzter Sekunde gerettet

Leicester (England) - Sie wog nur noch etwa ein Drittel ihres normalen Gewichts: Staffordshire Bullterrier Skye schockte selbst hartgesottene Tierschützer, als man sie vor einem Tierheim fand, berichtet aktuell "Metro".

Sie nannten Skye "Röntgenhund", so abgemagert war sie.
Sie nannten Skye "Röntgenhund", so abgemagert war sie.  © RSPCA

Das Tier war so dünn, dass es als "Röntgenhündin" bezeichnet wurde. Statt 13,5 Kilogramm, wog Skye nur 4,5 Kilo, ehe die RSPCA (dt. königliche Gesellschaft zur Verhütung von Grausamkeiten an Tieren) sie rettete. Der Fund der Hündin ist mittlerweile vier Jahre her und zeigt, dass sich ihre Rettung gelohnt hat.

Monatelang musste sie sich im englischen "Woodside Animal Center" in Leicester erholen. Dann kam ihre neue Besitzerin Hayley Wessier (30) und nahm Skye bei sich auf. Die Hündin freundete sich in ihrem neuen Zuhause direkt mit der Haustier-Eidechse George an.

Heute ist das ungleiche Paar ein Herz und eine Seele. Selbst den Futternapf teilen sich die zwei. Hayley Wessier ist indessen stolz auf Skye: "Sie brauchte Liebe und als wir sie bei uns aufnahmen, kämpfte sie und war erschöpft. Wir haben gemerkt, dass sie keine langen Spaziergänge hatte, also waren ihre Muskeln nicht daran gewöhnt, daher mussten wir ihr helfen, ihre Muskeln aufzubauen."

Das ist lange her und so freut sich die 30-Jährige: "Wir haben sie jetzt seit fast vier Jahren - sie wiegt nun 13,5 Kilogramm, ist hübsch und gesund."

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0