Traurige Gewissheit! Vermisster Mann (30) aus Hamburg ist tot

Hamburg/Sieber - Neun Tage lang fehlte von dem jungen Mann jede Spur: Jetzt haben Wanderer in einem Waldgebiet im Harz die Leiche eines 30-jährigen Hamburger gefunden.

Der 30-Jährige wurde tot in einem Wald gefunden.
Der 30-Jährige wurde tot in einem Wald gefunden.  © Polizei Göttingen

Er hatte am Freitag, 8. Februar, ein Hotel in Bad Sachsa (Landkreis Göttingen) verlassen und war nicht mehr zurückgekehrt.

Nun gibt es die traurige Gewissheit: Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wurde der leblose Körper des Mannes am Samstagnachmittag in einem Waldgebiet in Sieber im Harz gefunden. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Hamburgers feststellen.

Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen den Angaben zufolge nicht vor.

Zuvor hatten die Beamten auch ein Foto des Vermissten veröffentlicht. Mehrere Zeugen hatten sich gemeldet, die den Hamburger gesehen haben wollten.

Seit dem Verschwinden des 30-Jährigen hatte die Polizei in Bad Lauterbach intensiv nach dem Mann gesucht. Auch ein Polizeihubschrauber aus Hannover und Personensuchhunde der Polizei Lüneburg waren im Einsatz.

Eine erste Suche der Polizei hatte zunächst keinen Erfolg.
Eine erste Suche der Polizei hatte zunächst keinen Erfolg.  © DPA

Mehr zum Thema Hamburg Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0