Zwei Festnahmen! Gruseliger Leichen-Fund auf Bauernhof

Itzehoe - Bei der Durchsuchung eines Bauernhofes in Dammfleth hat die Polizei am Dienstag eine Leiche gefunden.

Ein Leichenwagen hält auf dem Hof in Dammfleth.
Ein Leichenwagen hält auf dem Hof in Dammfleth.  © Karsten Schröder / Westküsten-News

Seit den Morgenstunden habe man das Grundstück in der schleswig-holsteinischen Gemeinde durchsucht, heißt es vonseiten der Polizei. Gegen 14 Uhr sei dann eine bislang noch nicht identifizierte Leiche gefunden worden.

Nicht auszuschließen sei aber, dass es sich dabei um einen seit April 2017 vermissten Mann handelt, so die Polizei. Die genauen Todesumstände müssten aber noch geklärt werden.

Bereits am Vormittag erfolgte die vorläufige Festnahme zweier Beschuldigter. Hierbei handelt es sich um die ehemalige 37-jährige Lebenspartnerin des Vermissten und um ihren 46-jährigen Bekannten.

Am 29. April 2017 hatte die Frau ihren damals 41-jährigen Lebensgefährten als vermisst gemeldet. Das Paar bewohnte mit zwei gemeinsamen Kindern den Hof in Dammfleth, bis der Mann am 21. April spurlos verschwand. Seinerzeit führten die Ermittlungen der Polizei nicht zum Auffinden des Mannes aus Polen.

Mittlerweile besteht der Verdacht, dass der Vermisste einer Gewalttat zum Opfer gefallen sein könnte.

Weitere Details können mit Rücksicht auf die laufenden Ermittlungen seitens der Polizei und seitens der Staatsanwaltschaft nicht erteilt werde, hieß es weiter.

Update, Mittwoch, 19.46 Uhr:

Nach dem Leichenfund am Dienstag hat ein Richter am Amtsgericht Itzehoe gegen das festgenommene Pärchen nun Haftbefehl wegen gemeinschaftlichen Mordes erlassen.

Die 37-jährige Frau und ihr 46 Jahre alter Freund hätten sich bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Itzehoe, Peter Müller-Rakow, am Mittwoch.

Seit den Morgenstunden hatte die Polizei das Objekt durchsucht.
Seit den Morgenstunden hatte die Polizei das Objekt durchsucht.  © Blaulicht-News.de

Titelfoto: Karsten Schröder / Westküsten-News

Mehr zum Thema Hamburg Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0