Attacke an der Bushaltestelle: 19-Jähriger in Leipzig mit scharfem Gegenstand verletzt!

Leipzig - An der Bushaltestelle Wurzener Straße/Emmausstraße im Leipziger Stadtteil Sellerhausen-Stünz ist es am frühen Freitagmorgen zu einer Auseinandersetzung gekommen. Ein 19-Jähriger wurde dabei niedergestochen.

In Leipzig ist am Freitagmorgen ein 19-Jähriger niedergestochen worden. (Symbolbild)
In Leipzig ist am Freitagmorgen ein 19-Jähriger niedergestochen worden. (Symbolbild)  © Udo Herrmann/123rf

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Vorfall gegen 3.15 Uhr.

Es sei zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen dem Tatverdächtigen, einem 38-jährigen Deutschen, und dem späteren Opfer, einem 19-Jährigen aus der Türkei, gekommen. Diese eskalierte schließlich, indem der 19-Jährige mit einem scharfen Gegenstand verletzt wurde.

Rettungskräfte brachten den 19-Jährigen ins Krankenhaus, wo er derzeit ärztlich behandelt wird.

Der Tatverdächtige wurde festgenommen. Es werde derzeit geprüft, ob gegen ihn Haftbefehl erlassen wird.

UPDATE, 18 Uhr: Wie die Leipziger Polizei am Freitagnachmittag mitteilte, wird der 19-Jährige aktuell noch medizinisch behandelt, schwebt aber nicht in Lebensgefahr. Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat Untersuchungshaft für den Tatverdächtigen angeordnet.

Es wird wegen versuchter schwerer Körperverletzung in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Der Vorfall ereignete sich an der Bushaltestelle Wurzener Straße/Emmausstraße im Stadtteil Sellerhausen-Stünz.
Der Vorfall ereignete sich an der Bushaltestelle Wurzener Straße/Emmausstraße im Stadtteil Sellerhausen-Stünz.  © Screenshot/Google Maps

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0