Kurz vor Weihnachten: Amazon-Mitarbeiter sollen schon wieder streiken

© DPA

Leipzig - Sind die Weihnachtsgeschenke in Gefahr? Die Gewerkschaft ver.di ruft auch am Freitag und Samstag vor Heiligabend zum Streik bei Amazon auf.

Unter dem Motto "Weihnachten steht vor der Tür - wir auch" gehen die Mitarbeiter noch einmal vor Weihnachten auf die Straße. "Wir fordern Amazon zu Tarifverhandlungen auf, die Beschäftigten wollen verbindlich geregelte Arbeitsbedingungen auf dem branchenüblichen Niveau", heißt es von der Gewerkschaft.

Vor allem das Weihnachtsgeld in Höhe von 400 Euro stößt den Amazon-Beschäftigten bitter auf. Einer der ganz Großen im Online-Handel bereichert sich auf Kosten der Beschäftigten, solche Geschäftspraktiken müssen gestoppt werden“, so ver.di-Verhandlungsführer Jörg Lauenroth-Mago.

Schon seit längerer zeit fordert ver.di einen Tarifvertrag. "1.058 Euro Weihnachtsgeld, 1.121 Euro Urlaubsgeld, eine 38 Stundenwoche und 6 Wochen Urlaub sind aktuell in der Branche üblich. Das wollen wir auch für die Beschäftigten bei Amazon durchsetzen", so Lauenroth-Mago

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0