Schock vorm Fest: Diebe plündern Weihnachts-Paketlager

Hermes-Disponent Maik Vökler (38) zeigt auf das Oberlicht, das die Einbrecher als Einstieg nutzten.
Hermes-Disponent Maik Vökler (38) zeigt auf das Oberlicht, das die Einbrecher als Einstieg nutzten.  © Alexander Bischoff

Leipzig - Riesenschock zwei Tage vor Heiligabend: In Leipzig sind Unbekannte in ein Hermes-Paketlager eingebrochen und haben Dutzende Weihnachtssendungen geplündert.

Wie die Polizei erst am Donnerstag mitteilte, stiegen die Ganoven in der Nacht zu Mittwoch in die auf einem Gewerbeareal im Stadtteil Großzschocher stehende Pakethalle ein.

"Sie haben die Scheibe eingeworfen und sind dort durch", erzählt Disponent Maik Vökler (38) und zeigt auf ein kaputtes Oberlicht.

Im Inneren der Halle stürzten sich die Unbekannten auf rund 100 Pakete, fetzten diese auf und bedienten sich am Inhalt.

Noch weiß die Polizei nicht genau, was in welcher Menge gestohlen wurde. "Wir wissen nur, dass mehrere Handys aus Retouren-Paketen fehlen", sagt Disponent Vökler zu TAG24.

Beim Großteil der geplünderten Pakete soll es sich um sogenannte Rückläufer handeln. Nach Angaben des Disponenten waren aber auch rund 20 Pakete betroffen, die den Kunden noch nicht zugestellt werden konnten.

Der Paketdienst Hermes will nun über seine Hamburger Zentrale mit allen betroffenen Kunden Kontakt aufnehmen. Zuvor versuchen die Mitarbeiter abzuklären, welchen Inhalt die Pakete hatten.

In der Halle rissen die Unbekannten rund 100 Pakete auf und bedienten sich am Inhalt.
In der Halle rissen die Unbekannten rund 100 Pakete auf und bedienten sich am Inhalt.  © Alexander Bischoff

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0