Er wollte nur "einen Reifen wechseln": Schrauber mit jede Menge Marihuana erwischt

Leipzig - Diese Aktion ging mächtig schief: Montagnacht wurde die Polizei auf einen Autoschrauber aufmerksam gemacht, der auf einem Parkplatz an der Ecke Schreiber-/Gorkistraße an einem VW Passat herumwerkelte. Bei der Kontrolle des Mannes stieg den Beamten plötzlich ein süßlicher Duft in die Nase.

Die Polizei hat in Leipzig einen möglich Autodieb und Drogenhändler gefasst. (Symbolbild)
Die Polizei hat in Leipzig einen möglich Autodieb und Drogenhändler gefasst. (Symbolbild)  © 123rf/Tommaso Altamura

Ein Anrufer hatte die Ordnungshüter gegen 23 Uhr auf den Mann aufmerksam gemacht. Die Beamten fuhren zum besagten Parkplatz an der Schreiberstraße, trafen den Schrauber dort an und stellten ihn zur Rede.

Dieser erklärte, dass er lediglich einen Reifen mit Alu-Felge an sein Auto anschrauben wolle. Dieses habe er im Laufe des Tages im Saalekreis gekauft.

Den Kauf nachweisen konnte er jedoch nicht. Darüber hinaus gehörten die an dem VW befestigten Kennzeichen zu einem Nissan, der nicht mehr haftpflichtversichert war, so die Polizei. Damit jedoch nicht genug: Der Schrauber - ein 30-Jähriger - verfügte auch nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis.

Die Beamten nahmen zunächst Ermittlungen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Urkundenfälschung auf.

Weil den Polizisten während der Kontrolle ein verdächtiger, süßlicher Geruch in die Nase stieg, nahmen sie zudem eine Kontrolle des Passats vor. Dabei fanden sie auf der Rücksitzbank zwei Rucksäcke, vollgepackt mit einer "nicht geringen Menge Betäubungsmitteln", so die Polizei.

Auch ein weiterer, daneben stehender Passat wurde von den Beamten kontrolliert, weil aus ihm ein verdächtiger Geruch austrat. Der 30-Jährige erklärte zunächst noch, dass auch dieser ihm gehöre. Bei der Nachschau im Inneren fiel den Polizisten ein Beutel in die Hände, gefüllt mit einem hohen vierstelligen Geldbetrag, etwa 740 Gramm Marihuana sowie 76 Gramm Methamphetamin.

Der 30-Jährige wurde am Dienstag dem Haftrichter wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln vorgeführt, der umgehend Haftbefehl erließ und diesen vollziehen ließ.

Die beiden Autos, Betäubungsmittel sowie das Geld wurden sichergestellt. Die Ermittlungen um den Verdacht des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln und des Diebstahls im besonders schweren Fall erweitert.

Der Fang gelang ihnen auf einem Parkplatz an der Schreiberstraße.
Der Fang gelang ihnen auf einem Parkplatz an der Schreiberstraße.  © Screenshot/Google Maps

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0