Strecke zwischen Dresden und Görlitz: Ärger um Bahn-Elektrifizierung

Leipzig - Die Finanzierung einer elektrischen Bahnstrecke Dresden-Görlitz durch den Bund ist weiter ungeklärt.

Für Torsten Herbst (45, FPD) ist es schleierhaft, wie die Elektrifizierung zügig umgesetzt werden soll.
Für Torsten Herbst (45, FPD) ist es schleierhaft, wie die Elektrifizierung zügig umgesetzt werden soll.  © DPA

Eine Förderrichtlinie, auf deren Grundlage die Auswahl der Förderprojekte erfolgt, soll voraussichtlich erst Ende 2019 in Kraft treten. Das geht aus einer Antwort der Regierung auf eine parlamentarische Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervor.

Torsten Herbst (45, FDP): Selbst wenn der Bund ausreichend Geld zur Verfügung stellen würde, gebe es keine Garantie, dass der "Fahrdraht" zwischen Dresden und Görlitz komme. "Bei Gesamtkosten allein für diese Strecke von über 500 Millionen Euro ist es schleierhaft, wie die im Programm für das gesamte Bundesgebiet derzeit bereitgestellten fünf Millionen Euro zur zügigen Umsetzung beitragen sollen."

Damit könne nicht mal ein Kilometer Bahnstrecke elektrifiziert werden.

Die Strecke zwischen Dresden und Görlitz soll elektrifiziert werden. (Symbolbild)
Die Strecke zwischen Dresden und Görlitz soll elektrifiziert werden. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0