Baustelle gesichert: Arbeiten am Astoria-Hotel gehen weiter

Leipzig - Wegen einem Nachbarschafts-Streit standen die Bauarbeiten am alten Astoria-Hotel zeitweise still. Nachdem ein neues Sicherheitskonzept seitens des Bauherren vorgelegt worden war, können die Arbeiten nun fortgesetzt werden.

Im denkmalgeschützten Gemäuer soll ein Kongress- und Tagungshotel entstehen.
Im denkmalgeschützten Gemäuer soll ein Kongress- und Tagungshotel entstehen.  © Jan Woitas/dpa

Wie das Amt für Bauordnung und Denkmalpflege am Mittwoch mitteilte, hatte es am Dienstag eine Ortsbesichtigung auf der Baustelle des Astoria gegeben. Der Bauherr hatte dem Amt ein neues Sicherheitskonzept vorgelegt und umgesetzt, sodass die Baustelle nun als sicher gilt.

Zu dem Baustopp seit Ende Juli war es gekommen, weil die Eigentümerin des benachbarten Grundstücks an der Ostseite des Astoria-Gebäudes geklagt hatte. Die Eigentümerin hatte sich über eine erhebliche Belastung durch Lärm und Staub beschwert. Faustgroße Steine seien durch Stemmarbeiten auf das Grundstück geflogen, so die Klägerin. (TAG24 berichtete)

Der Fall sollte sogar vor Gericht verhandelt werden. Den entsprechenden Eilantrag hat die Eigentümerin aber mittlerweile zurückgezogen.

Seit dem Sommer 2018 wird am Astoria gebaut und saniert.

Bis Ende 2020 soll hier ein Tagungs- und Konferenzhotel mit mindestens fünf Konferenzräumen, einem 800 Quadratmeter großen Bankettbereich und einem kleinen Spa-Bereich entstehen.

Vor der Sanierung hatte das Gebäude Jahrzehnte lang leer gestanden.
Vor der Sanierung hatte das Gebäude Jahrzehnte lang leer gestanden.  © Jan Woitas/dpa

Mehr zum Thema Leipzig Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0