Wie sieht's aus im neuen Viertel hinter dem Bayerischen Bahnhof?

Leipzig - Bis 2030 soll sich die Brachfläche hinter dem Bayerischen Bahnhof in ein neues Wohnviertel verwandeln. Um die Leipziger auf den neuesten Stand über die Planungen zu bringen, lädt die Stadt am heutigen Montag, den 23. September, zum Bürgerforum ein.

2030 soll das neue Viertel hinter dem Bayerischen Bahnhof fertig sein.
2030 soll das neue Viertel hinter dem Bayerischen Bahnhof fertig sein.  © Stadt Leipzig

Ab 2020 sollen die Arbeiten beginnen. Geplant sind 1600 Wohnungen, in denen etwa 2700 Bürger Platz finden sollen. Außerdem bekommt das neue Quartier eine Grundschule, eine Kita mit 165 Plätzen und Büro- und Gewerbegebäude. Entlang der Bahntrasse soll ein neuer öffentlicher Stadtpark entstehen.

Bis zum Jahresende müssen erste Ergebnisse vorliegen zu Themen wie einem funktionierenden Mobilitätskonzept, Klima- und Artenschutzgutachten oder einem Grün- und Freiflächenkonzept.

Über die neuen Entwicklungen können sich alle Interessierten beim Forum von 18 bis 20 Uhr im Mediengarten der Mediacity (Altenburger Straße 15) informieren. Dort werden Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau, Patrik Fahrenkamp von der Stadtbau AG und Alexander Happ von der BUWOG Bauträger GmbH den Bürgern Rede und Antwort stehen.

Ab 17 Uhr wird außerdem eine Ausstellung und ein Modell des neuen Viertels zu besichtigen sein.

Titelfoto: Stadt Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0