Sie wollten zur Demo nach Berlin: Attacke auf AfD-Bus in Leipzig

Leipzig - Kurz bevor sich eine Gruppe AfD-Anhänger auf den Weg zu einer Kundgebung nach Berlin machen wollte, wurde deren Reisebus mit Farbe und einem schweren Gegenstand attackiert.

Die Frontscheibe ist durch die Farbe verklebt.
Die Frontscheibe ist durch die Farbe verklebt.  © Screenshot/Facebook, Siegbert Droese

Die etwa 45 Teilnehmer wurden gegen 8.17 Uhr in Aufregung versetzt. Mit schwarzer Farbe warfen Unbekannte auf die Frontscheibe des Busses. Verletzt wurde nach Angaben der Polizei niemand.

Siegbert Droese (48), Bundestags-Abgeordneter für die AfD, postete ein Bild des Anschlags kurz darauf auf Facebook.

Für den Politiker ist klar, dass es sich um Gewalt von linker Seite handeln muss. "Die Saat der Freiheitsfeinde geht auf. Die Altparteien voran tragen Verantwortung. Die wollen diese Linksfaschisten einfach nicht als Gefahr für unsere Demokratie begreifen, im Gegenteil", macht der 48-Jährige seinem Ärger im Netz Luft.

In Berlin demonstrieren am heutigen Sonntag rund 5000 AfD-Anhänger. mehr als 20.000 Menschen kündigten auf 13 Protest-Veranstaltungen Widerstand an (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Screenshot/Facebook, Siegbert Droese


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0