Darum hatte dieser Star von "Fack ju Göhte" Angst am Set

Für die Wahl-Leipzigerin war es eine Herausforderung, die verrückte Lehrerin Bibbi Enzberger zu spielen.
Für die Wahl-Leipzigerin war es eine Herausforderung, die verrückte Lehrerin Bibbi Enzberger zu spielen.  © DPA

Leipzig/Berlin - Sie ist der Neuzugang im Kollegium der Goethe-Gesamtschule: Sandra Hüller (39), die im letzten Jahr sogar für einen Oscar nominiert worden war. Doch beim Dreh der beliebten Komödie wurde der Wahl-Leipzigerin trotzdem bange...

Für "Toni Erdmann" schlüpfte sie in die Rolle der Unternehmensberaterin Ines, die ihr 2016 unter anderem den deutschen Filmpreis einbrachte. Beim dritten Teil von Kino-Hottie Elyas M'Bareks "Fack ju Göhte" zeigt sich Sandra Hüller ganz anders. Sie spielt die neue Lehrerin Biggi Enzberger, die wilde Partys feiert und sogar einen Drogenrausch erlebt.

Und das war für die 39-Jährige gar nicht so leicht. Schließlich ist Hüller nicht gerade als Draufgängerin bekannt. Andererseits zeigt sie sich immer bereit für Herausforderungen: "Wieso soll ich nur Sachen machen, die ich kann?", so die Wahl-Leipzigerin zum Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Für ihre Rolle musste sie so einige Angstgrenzen überwinden. Vor allem eine Szene sorgte für Kribbeln im Bauch: In einer Szene steht die "Lehrerin" auf einmal vor 250 Schülern in der Turnhalle und muss die Kids für ein Anti-Mobbing-Seminar im Zaum halten. Gar nicht so leicht! In dem Moment habe die Schauspielerin vor allem gemerkt, "vor welcher Herausforderung Lehrer jeden Tag stehen, ihre Schüler mit einem Thema einzufangen."

Ihr könnt gespannt sein! Am Sonntagabend feierte der dritten Teil der deutschen Erfolgskomödie Premiere (TAG24 berichtete). Ab Donnerstag, den 26. Oktober, wird der Film in den Kinos zu sehen sein.

 Beim Dreh zu "Fack ju Göhte" musste die gefeierte Schauspielerin auch Ängste überwinden.
Beim Dreh zu "Fack ju Göhte" musste die gefeierte Schauspielerin auch Ängste überwinden.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0