"Fleppen-Tourismus": Zoff um den Moped-Führerschein mit 15

Als Chef des Sächsischen Fahrlehrerverbandes setzt sich Andreas Grünewald für die Beibehaltung der AM15-Regelung ein.
Als Chef des Sächsischen Fahrlehrerverbandes setzt sich Andreas Grünewald für die Beibehaltung der AM15-Regelung ein.

Leipzig - Im Osten ist es eine Selbstverständlichkeit: Wer es sich leisten kann, macht mit 15 statt 16 Jahren seinen Moped-Führerschein. Dieses Privileg der neuen Bundesländer droht nun wegzufallen. Schuld ist auch das Chaos bei der Regierungsbildung in Berlin.

Das wissen sicher die wenigsten: Dass man hierzulande wie zu DDR-Zeiten seine Fleppen für "Esfuffzisch", Schwalbe & Co. schon mit 15 Jahren machen kann, ist ein Kompromiss, den die Ost-Länder der Bundesregierung 2013 in Form einer fünfjährigen Ausnahme-Regelung abtrotzten. Im April nun läuft die Verordnung aus - und eine Nachfolgeregelung lässt bislang auf sich warten.

Das liege zum einen am Berliner GroKo-Gezerre, zum anderen an einigen hartleibigen West-Ländern, weiß Andreas Grünewald (53) vom Sächsischen Fahrlehrerverband. "Obwohl wir mit unseren Zahlen nachgewiesen haben, dass sich die Regelungen positiv auf die Verkehrssicherheit auswirken, sollen sich einzelne Altländer bei einer Anhörung aus nicht nachvollziehbaren Gründen gegen eine Verlängerung ausgesprochen haben."

So haben sich bislang sowohl der alte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (47, CSU) als auch der aktuell geschäftsführende Ressortchef Christian Schmidt (60, CSU) vor einer Entscheidung gedrückt. Auch im neuen Koalitionsvertrag findet sich kein einziger Satz zum Mopedführerschein mit 15.

Und das bleibt nicht folgenlos: "Im Gegensatz zu Thüringen und Sachsen-Anhalt nehmen die sächsischen Führerscheinstellen schon jetzt keine Anträge mehr für den Führerschein mit 15 an", weiß Fahrlehrer Grünewald. Das führe zum "Fleppen-Tourismu" in die angrenzenden Länder, was Sachsens Fahrlehrern natürlich stinkt.

Vom Bundesverkehrsministerium gab's am Donnerstag auf Anfrage eine klassische Glaskugel-Antwort: "Ob der Pilotversuch weitergeführt wird, wird in Kürze entschieden." Welchen Zeitraum "in Kürze" meint, dazu schweigt das Ministerium.

Mopeds und Roller bis zu 50 Kubikzentimeter konnten in den Ost-Ländern bisher schon mit 15 Jahren gefahren werden. Jetzt droht das Ende der Regelung.
Mopeds und Roller bis zu 50 Kubikzentimeter konnten in den Ost-Ländern bisher schon mit 15 Jahren gefahren werden. Jetzt droht das Ende der Regelung.  © 123RF

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0