Bundespolizei fängt zwei Verbrecher hintereinander am Flughafen Leipzig ab

Die Bundespolizei konnte am Leipziger Flughafen gleich zwei Kriminelle hintereinander abfangen (Symbolfoto).
Die Bundespolizei konnte am Leipziger Flughafen gleich zwei Kriminelle hintereinander abfangen (Symbolfoto).  © DPA

Leipzig - Die Bundespolizei hatte am Mittwoch am Flughafen Leipzig/Halle alle Hände voll zu tun. Gleich zwei Haftbefehle konnten vollstreckt werden.

Gegen 16 Uhr erschien ein Türke zur Ausreise nach Istanbul. Die Überprüfung des Passes ergab jedoch, dass der Mann bereits per Haftbefehl gesucht worden war - wegen Urkundenfälschung!

Der 28-Jährige wurde daraufhin zu einer Freiheitsstrafe von 50 Tagen verurteilt. Ersatzweise konnte er eine Geldstrafe in Höhe von 1570 Euro bezahlen, 570 davon beglich er noch vor Ort.

Die Restsumme zahlten seine Verwandten bei einer anderen Polizeidienststelle. Nach Nachweis der Zahlung konnte der Mann seine Reise in die Türkei fortsetzen.

Nur zwei Stunden später erschien ein 43-Jähriger. Bei ihm war es umgekehrt: Aus Istanbul kommend wollte der Mann in Leipzig einreisen. Auch hier wurde durch die Polizei ein Haftbefehl festgestellt.

Der Deutsche hatte wegen Betruges noch eine Restfreiheitsstrafe von 63 Tagen abzusitzen. Da er die 707 Euro Ersatzfreiheitsstrafe jedoch begleichen konnte, durfte auch er seine Reise fortsetzen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0