Rechtswidrige Plakate? Union geht auf Leipziger Linke los!

Zum Plakatierstart für die Bundestagswahl hetzt die Junge Union in Leipzig gegen Die Linke.
Zum Plakatierstart für die Bundestagswahl hetzt die Junge Union in Leipzig gegen Die Linke.

Leipzig - Die Gesetzeslage erlaubt das Aufhängen von Wahlplakaten erst ab Mitternacht. In Leipzig bahnte sich in der Nacht zum Samstag jedoch ein Skandal an...

Offenbar haben sich Mitglieder der Partei Die Linke in Leipzig bereits vor 0 Uhr die besten Plätze an Leipziger Straßenlaternen gesichert!

Das stieß der Jungen Union der Messestadt ziemlich übel auf. Die kritisiert auf Facebook, dass Die Linke keinen Respekt vor dem Gesetz habe, da diese ihre Bundestagswahlplakate bereits um 22.30 Uhr aufhängt.

Besonders pikant dabei: Das Plakat der Linken enthält dick und fett das Wort "Respekt". Die Junge Union bezeichnet den Vorfall als "peinlich" und wundert sich, ob der Leipziger Linke Volker Külow seine Uhr wohl nicht mehr lesen könne.

Die Linke hat sich zu den Vorwürfen der Union bislang nicht geäußert. Derartige Fälle kommen bei so gut wie jeder Wahl vor. Ein guter Platz ist schließlich immer im Blickfeld potenzieller Wähler.

Und so gilt an der Straßenlaterne, wie auch bei der Wahl am 24. September selber: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0