Polizei sprengt illegale Party, die niemand veranstaltet haben will

Mitten in einem Wäldchen entdeckten Beamte eine Party mit Bar, DJ-Pult und Möbeln. Aber alle Gäste gaben an, rein zufällig dort zu sein (Symbolbild).
Mitten in einem Wäldchen entdeckten Beamte eine Party mit Bar, DJ-Pult und Möbeln. Aber alle Gäste gaben an, rein zufällig dort zu sein (Symbolbild).  © 123RF

Leipzig - Sonntagmittag im Leipziger Westen: Nachdem Anwohner sich über Partylärm beschwerten, stießen Polizisten in einem Waldstück auf eine illegale Party.

Gegen 12.40 Uhr hatten Anwohner im Stadtteil Burghausen-Rückmarsdorf wegen der hohen Geräuschkulisse die Polizei gerufen.

Lange mussten die Beamten nicht suchen, denn die laute Musik drang aus einem nahegelegenen Wäldchen. Als die Polizisten die Gegend erkundeten, staunten sie nicht schlecht, was sie dort vorfanden.

Eine Bar versorgte die etwa 30 Gäste mit reichlich Getränken, ein voll ausgestatteter DJ sorgte für tanzbare Musik. Zudem waren um eine Baracke Sofas und andere Sitzgelegenheiten platziert.

Als die Beamten nach dem Gastgeber der Party fragten, meldete sich niemand. Alle Gäste erklärten, zufällig vorbeigekommen zu sein. Sogar der DJ versuchte es mit der Masche, er sei nur zufällig hier. Warum aber dann seine teure Technik mitten im Wald stand, konnte er nicht erklären.

Die Beamten beendeten die Party und nahmen die Personalien auf. Als sie den Dj nach Papieren durchsuchten, entdeckten sie stattdessen verschiedene Drogen.

Jetzt muss er sich nicht nur wegen der illegalen Party, sondern auch wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0