Leipzig begrüßt CarSharing-Gesetz

Geteiltes Fahren liegt im Trend- den Leipzigern soll das jetzt noch leichter gemacht werden.
Geteiltes Fahren liegt im Trend- den Leipzigern soll das jetzt noch leichter gemacht werden.  © DPA

Leipzig - In Zukunft wird es feste Stellplätze für CarSharing-Autos geben. Die Stadt Leipzig zeigt sich erfreut über das entsprechende Gesetz, das am Donnerstag durch den Deutschen Bundestag verabschiedet wurde.

25 Park-Stationen soll die Leipziger zum "geteilten" Fahren animieren und gleichzeitig die oft chaotische Parkplatzsituation in der Stadt entspannen.

Denn durchschnittlich blockierten die meisten Wagen 23 Stunden am Tag rare Stellplätze. Das teilte am Freitag Dorothee Dubrau, Bürgermeisterin für Stadtentwicklung und Bau, mit. Mit CarSharing könnte sich das bald ändern.

Denn der Trend geht immer mehr zur gemeinsamen Nutzung von Fahrzeugen. Wie Dubrau anmerkt, besäßen bereits 78 Prozent der Anwohner innenstadtnaher Viertel kein eigenes Auto mehr. "Zahlreiche Untersuchungen haben nachgewiesen, dass ein an einer festen Ausleihstation verfügbares CarSharing-Fahrzeug bis zu 20 private Pkw ersetzt", so Dubrau weiter.

Das neue Gesetz bietet nun die rechtliche Grundlage für die Kommunen zur Sondernutzung der CarSharing-Parkplätze. Das wolle man in Leipzig nutzen, sagt Dubrau, um "integrierte Mobilität aus einer Hand anzubieten".

Gute Fahrt!


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0