Björn Höcke nennt Holocaust-Mahnmal-Aktivisten "Terroristische Vereinigung"

AfD-Politiker Björn Höcke griff das Zentrum für Politische Schönheit auf der Compact-Konferenz scharf an.
AfD-Politiker Björn Höcke griff das Zentrum für Politische Schönheit auf der Compact-Konferenz scharf an.  © DPA

Leipzig - Der AfD-Politiker Björn Höcke (45) hat das "Zentrum für Politische Schönheit" (ZPS) auf der Compact-Konferenz als "terroristische Vereinigung" bezeichnet.

Die Aktivistengruppe hatte eine Mini-Version des Berliner Holocaust-Denkmals auf dem Nachbargrundstück neben Höckes Haus im thüringischen Bornhagen errichtet (TAG24 berichtete).

Auf der Compact-Konferenz am Samstag in Leipzig kritisierte Höcke die Aktivistengruppe scharf. Deren Aktion sei ein "tiefer Eingriff in das Schamgefühl eines Menschen". Dem ZPS warf er vor, ihn monatelang observiert zu haben.

Er müsse davon ausgehen, dass er auch in intimen Situationen fotografiert und gefilmt worden sei, und er müsse davon ausgehen, dass er und seine Familie seit elf Monaten "nackt durch die Welt" gelaufen seien, ohne es zu wissen, so Höcke.

"Wer so etwas tut, der ist kein Künstler. Wer so etwas tut, ist noch nicht einmal ein Krimineller. Wer so etwas tut ist in meinen Augen ein Terrorist", erklärte der Vorsitzende der thüringischen AfD-Fraktion unter lautem Beifall der Anwesenden. Deswegen sei diese Künstlergruppe (gemeint ist das ZPS, Anm. d. Red.) keine Künstlergruppe, sie sei eine kriminelle Vereinigung, ja, sie sei eine terroristische Vereinigung.

Höcke redete auch zum Thema Opposition - dem eigentlichen Aufhänger der Konferenz . Er sprach von einer über 1000-jährigen Geschichte "unseres Landes". Mit der AfD sei nun erstmals eine "patriotische Oppositionskraft" im Bundestag. Dies nannte er ein "historisches Ereignis". Bei Neuwahlen werde die AfD noch größer.

Gegen die Compact-Konferenz in Leipzig hatten am Vormittag etwa 200 Gegendemonstranten protestiert, darunter der Bundestagsabgeordnete Sören Pellmann (40, Linke) und der sächsische Grünen-Chef Jürgen Kasek (37, TAG24 berichtete).

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0