Leipzig bietet jungen Künstlern kostenloses Sprungbrett

Ab 2018 können junge Künstler ihre Werke in Leipzig kostenlos ausstellen (Symbolfoto).
Ab 2018 können junge Künstler ihre Werke in Leipzig kostenlos ausstellen (Symbolfoto).  © DPA

Leipzig - Als junger Künstler hat man es oft nicht leicht. Das Museum der bildenden Künste in Leipzig bietet ab kommendem Jahr ein Sprungbrett.

"Connect Leipzig" heißt die neue Plattform für junge Kunstschaffende. Ab 2018 soll sie es ermöglichen, sich einen Monat lang im Museum in der Leipziger City zu präsentieren.

Ab sofort können Interessierte sich auf der Webseite des Museums für die ersten zwölf Auftritte bewerben. Die Auswahl wird dann von einer internationalen Jury getroffen, wie die Stadt Leipzig erklärte. Zu den Juroren zählen Kuratoren und Direktoren verschiedener Museen Deutschlands und Europas.

Ab 1. Januar stellt das Museum der bildenden Künste einen 160 Quadratmeter großen Raum zur Verfügung. Dieser werde sowohl von der Straße als auch vom Museum aus zugänglich sein. Der Eintritt werde kostenfrei sein.

Junge Künstler können frei entscheiden, wie viel Platz sie wollen oder benötigen. Auch die Leistungen vom Museum können die Kreativen selbst wählen. Von der Technik über kuratorische Begleitung bis hin zu Vermittlung und Marketing steht das Museum zur Verfügung.

Mit "Connect Leipzig" möchte der neue Museumsdirektor Alfred Weidinger dem künstlerischen Nachwuchs das Haus öffnen und die Möglichkeit bieten, erste Museumserfahrungen zu sammeln.

Bis zum 17. September können sich die Künstler noch bewerben. Dafür gibt es jedoch auch einige Voraussetzungen, die auf der Webseite zu finden sind.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0