Randale in Connewitz: Böllerattacke und brennende Straßensperren

Unbekannte setzten am Freitagabend mehrere Müllcontainer in Brand. Als die Polizei eintraf, flüchteten sie (Symbolbild).
Unbekannte setzten am Freitagabend mehrere Müllcontainer in Brand. Als die Polizei eintraf, flüchteten sie (Symbolbild).  © DPA

Leipzig - Leipzigs Stadtteil Connewitz kommt nicht aus den negativen Schlagzeilen heraus. Am späten Freitagabend attackierten etwa 80 Unbekannte einen Linienbus mit Böllern und blockierten die Straße mit brennenden Müllcontainern.

Nach ersten Informationen war die Wolfgang-Heinze-Straße das Zentrum der Krawalle. Gegen 22.15 Uhr sollen die zum Teil vermummten Randalierer einen Linienbus mit Böllern beworfen haben.

Außerdem steckten sie mehrere Müllcontainer in Brand und blockierten damit Straßen. Wie die "Leipziger Volkszeitung" unter Berufung auf die Feuerwehr berichtet, sollen an vier Orten in Connewitz insgesamt zehn Container gebrannt haben. Außerdem seien in der Wolfgang-Heinze-Straße Bengalische Feuer gezündet worden.

Als die Polizei eintraf, verschwanden die Randalierer. Die Feuerwehr löschte die Container unter Polizeischutz. Verletzt wurde niemand, die Fahrgäste des angegriffenen Busses kamen mit dem Schrecken davon. Auch der Bus blieb unbeschädigt

Die Wolfang-Heinze-Straße war zeitweise gesperrt, die Buslinie 70 wurde über die B2 umgeleitet.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0