Vermummte randalieren für verbotenes "Linksunten"-Portal

Dienstagnacht randalierten mehrere Unbekannte auf der Wolfgang-Heinze-Straße in Leipzig-Connewitz. (Symbolbild)
Dienstagnacht randalierten mehrere Unbekannte auf der Wolfgang-Heinze-Straße in Leipzig-Connewitz. (Symbolbild)  © DPA

Leipzig - Das umstrittene Portal "linksunten.indymedia.org" hat auch in Leipzig Unterstützer. Dienstagnacht randalierten mehrere Vermummte im Stadtteil Connewitz und hinterließen eindeutige Solidaritätsbekundungen.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Vorfall gegen 23.25 Uhr auf der Wolfgang-Heinze-Straße. Dort warfen die Unbekannten fünf Glascontainer um und versuchten, diese mit Pyrotechnik anzuzünden.

Außerdem sprühten sie mit weißer Farbe die Schriftzüge "Linksunten unvergessen" und "Wir sind alle unten links" sowie ein "ANFITA-Symbol" auf die Straße.

Zwar traf die Polizei wenige Minuten später am Ort des Geschehens ein, konnte die Vandalen aber nicht mehr ausfindig machen. Die Stadtreinigung musste sich um den entstandenen Scherbenhaufen kümmern.

Das Portal "linksunten.indymedia.org" war am vergangenen Freitag verboten worden (TAG24 berichtete). Die Maßnahme ist nicht ganz unumstritten. In der Hauptstadt hatte sogar ein Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses an einer Demonstration gegen das Verbot teilgenommen (TAG24 berichtete).


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0