Leipziger Gymnasiast erhält Preis, weil er Abschiebung des Mitschülers verhinderte

In den letzten 20 Jahren fand das Open Air auf dem Marktplatz statt.
In den letzten 20 Jahren fand das Open Air auf dem Marktplatz statt.

Leipzig - Über 8000 Besucher strömten am Sonntag zum 20. Jubiläumskonzert "Leipzig. Courage zeigen".

Künstler wie City, Natalie Avelon, Wincent Weiss und Kerstin Ott gaben auf dem Leipziger Marktplatz ihre größten Hits zum Besten - und das für umme, denn sie alle verzichteten auf eine Gage.

Seit 20 Jahren organisiert der Verein "Leipzig. Courage zeigen" das Benefizkonzert. Damals war ein Aufmarsch von Rechtsradikalen am Völkerschlachtdenkmal der Auslöser, um sich gegen rechtes Gedankengut zu stellen und sich für Demokratie und Zivilcourage einzusetzen.

Der Verein vergibt alljährlich den Preis "Couragiert in Leipzig". In diesem Jahr freute sich Benjamin Heinsohn über die Auszeichnung. Der Gymnasiast rief im Februar eine Online-Petition ins Leben, in der er sich für den Verbleib eines Mitschülers aus dem Kosovo eingesetzt hatte (TAG24 berichtete).

"Wir machen das Courage-Konzert seit 20 Jahren. Und wir haben gesehen, dass der Ton rauer geworden ist, der Wind eisiger, doch wir müssen respektvoll miteinander umgehen und davon erzählen oder Lieder schreiben", appelliert Moderator Sebastian Krumbiegel.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0