"Bares für Rares"-Star Fabian Kahl: Darum ernährt er sich nur noch vegan

Leipzig - Seit Jahren ernährt sich TV-Trödler Fabian Kahl schon vegetarisch. Ein besonderes Video brachte ihn aber dazu, noch einen Schritt weiter zu gehen.

Ein Video hat Fabian Kahl seine Ernährungsweise noch einmal überdenken lassen.
Ein Video hat Fabian Kahl seine Ernährungsweise noch einmal überdenken lassen.  © Screenshot/ Animal Equality

Auf dem veganen Sommerfest in Berlin ließ sich der 28-Jährige dabei filmen, wie er am Stand der Tierrechtsorganisation "Animal Equality" über eine VR-Brille das Video "Literweise Leid" guckte.

In dem Video wird der Betrachter durch eine VR-Brille in verschiedene Stallungen von Nutztieren geführt und erlebt das Leid und den Tod, beispielsweise von Mastschweinen oder Milchkühen, hautnah.

Seitdem hat sich der TV-Trödler dazu entschlossen, sein Leben umzustellen. "Ich glaube, das einzige Argument, was viele Menschen anbringen können, wenn sie solche Bilder sehen und dennoch nicht aufhören wollen, Fleisch- oder Milchprodukte zu essen, ist einfach, dass es schmeckt. Und ich finde, das ist sehr schwach, im Gegensatz zu dem Leid, was man damit verbreitet. Da muss ich mir auch selbst an die eigene Nase fassen", gibt Fabian zu.

Außerdem gäbe es unheimlich viele Alternativen zu Fleisch- und Milchprodukten. Vor allem an den Filmsets von "Bares für Rares" hatte der 28-Jährige so seine Probleme mit veganer Ernährung. "Da gab dann höchstens mal gedünstetes Gemüse oder Obst, davon werde ich nicht satt", berichtete der Trödler.

"Wenn es mir jetzt schwer fällt und ich denke, ich brauche wieder ein Stück Käse oder sonst etwas, erinnere ich mich an die Bilder zurück, die ich gesehen habe und greife dann automatisch zur veganen Alternative", ist Fabian sich nun sicher und macht auch häufiger auf seinem Instagram-Profil Werbung für die vegan Lebensweise.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0