RTL schockt Fans: "Schwiegertochter gesucht" fliegt aus dem Programm Top Vorwürfe gegen Till Lindemann: Sophia Thomalla rastet aus! Top Am Sonntag stürmen alle in diesen MediaMarkt. Das ist der Grund! 6.959 Anzeige Stück vom Mond versteigert: Unbekannter zahlt mehr als eine halbe Million Euro Top Du möchtest dem Alltag entfliehen? Diese Airline verlost Freiflüge 7.840 Anzeige
2.014

Weihnachten in Gefahr?! Kommen unsere Pakete etwa erst nach Heiligabend?

Verdi ruft die Amazon-Mitarbeiter zum ungünstigsten Zeitpunkt zum Streik auf: Im Weihnachtsgeschäft.
Es ist die Gretchen-Frage im Online-Handel: Müssen Unternehmen wie Amazon ihre Angestellten bezahlen wie Einzelhändler?
Es ist die Gretchen-Frage im Online-Handel: Müssen Unternehmen wie Amazon ihre Angestellten bezahlen wie Einzelhändler?

Leipzig - Wenn bei Amazon gestreikt wird, wirkt das mittlerweile wie eine einstudierte Choreographie. Amazon beteuert sofort, dass der Streik rein gar keine Auswirkungen auf das "Kundenversprechen" habe. Verdi teilt mit, dass die Abläufe in den Logistikzentren sehr wohl gestört würden.

Seit 2013 geht das nun immer wieder so - und manch ein Beobachter gewinnt den Eindruck, dass die Gewerkschaft sich an dem Online-Riesen die Zähne ausbeißt. Ein Tarifvertrag nach Vorbild des Einzelhandels, so wie Verdi das fordert? Scheint kaum realistisch. Doch ist dieser Wunsch überhaupt angemessen? Und ist die Arbeit in den riesigen Lagerhallen wirklich so schlimm, wie es bei Verdi klingt?

Auf den ersten Blick wirkt Amazon äußerst bemüht um das Wohlergehen seiner Angestellten. Besuch im Logistikzentrum Leipzig, mitten im Weihnachtsgeschäft, das hier schon im Oktober begonnen hat: Täglich geht derzeit knapp eine halbe Million Produkte ein, die in die Regalfächer auf vier Stockwerken einsortiert werden müssen. Eine dritte Halle wird für die Saison eigens in Betrieb genommen.

Doch trotz des Ausnahmezustands herrscht hier eine ruhige Atmosphäre. Einige Angestellte absolvieren zu Schichtwechsel Dehnübungen - unter Anleitung eines Team-Mitglieds. An Treppen ermahnen Schilder dazu, sich am Geländer festzuhalten. Und auf den Toiletten erinnert eine Urin-Farbskala daran, genug zu trinken.

Laut Verdi kommen solche Maßnahmen bei den Mitarbeitern aber nicht als fürsorglich an, sondern wie Bevormundung. Die Krankheitsrate bei Amazon sei trotzdem dreimal höher als im Schnitt der deutschen Wirtschaft - wegen eines "übertriebenen Leistungsdrucks". Und weil die Mitarbeiter von Computern gesteuert durch die Gänge gejagt würden, sagt Thomas Voß, der bei der Gewerkschaft für den Versand- und Onlinehandel zuständig ist.

Daneben sei der Lohn zu niedrig, nach zwei Jahren gebe es auch keine Steigerungsmöglichkeiten mehr. Am Ende läuft alles auf die Kernforderungen hinaus: mehr Mitbestimmung und ein Tarifvertrag sollen her.

Experten befürchten, dass Verdi mit seinen Forderungen Jobs in Gefahr bringt.
Experten befürchten, dass Verdi mit seinen Forderungen Jobs in Gefahr bringt.

Amazon selbst sieht sich auch ohne Tarifvertrag als guten Arbeitgeber. "Wir zahlen absolut wettbewerbsfähige und gute Löhne", sagt der Leipziger Standortleiter Dietmar Jüngling.

Nach zwei Jahren bekomme ein Mitarbeiter etwa 30.000 Euro brutto pro Jahr. Daneben biete das Unternehmen Zusatzleistungen: zum Beispiel bekämen Angestellte Amazon-Aktien, eine kostenlose Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherung sowie einen Familienbonus.

Ein Tarifvertrag passe nicht zu dem Unternehmen. Solche Verträge seien ausgelegt auf Mitarbeiter mit einschlägiger Ausbildung, sagt Jüngling. "Wir haben aber viele Mitarbeiter, die nicht in dieses starre Schema passen." Das Unternehmen sei agil, probiere immer wieder Neues aus. "Wir wollen kontinuierlich nach vorne schauen", sagt der Standortleiter. Verdi dagegen sei von der Tendenz eher "beharrend". Man habe am Anfang miteinander gesprochen, aber schnell festgestellt, dass die Gewerkschaft nicht zu Amazon passe.

Über diesen Unstimmigkeiten steht die Frage, die für den Handel der Zukunft von entscheidender Bedeutung sein dürfte: Ist der Branchen-Primus Amazon mit seinen zuletzt rund 12.000 festangestellten Lager-Mitarbeitern nun ein Einzelhandelsunternehmen? Und müssen Amazon und andere Online-Händler dementsprechend besser bezahlen als reine Logistiker? Für Verdi ist die Sache klar: Amazon liefere Einzelprodukte an einzelne Kunden, also: ja.

Der Handelsforscher Gerrit Heinemann von der Hochschule Niederrhein sieht das differenzierter. Die deutliche Mehrheit der Amazon-Angestellten arbeite in klassischer Logistiktätigkeit, sagt er. Das spreche gegen eine Bezahlung nach Maßstäben des Einzelhandels. Andere Online-Händler entlohnten ihre Mitarbeiter im Übrigen auch als Logistiker. "Das ist nichts Amazon-Spezifisches."

Die Verdi-Forderungen sieht Heinemann kritisch: "Amazon wird darauf definitiv nicht einschwenken", sagt er. Stattdessen werde das Unternehmen die Automatisierung vorantreiben. "Verdi wird damit eher Arbeit verdrängen." Am niedersächsischen Standort Winsen setzt Amazon schon auf Lagerroboter. Eine Lösung des Konflikts sei nicht absehbar.

Verdi hat übrigens bereits angekündigt, auch jetzt im Weihnachtsgeschäft zu Streiks aufrufen zu wollen.

Fotos: DPA

Polizei postet Demo-Fotos auf Facebook und wird verklagt Top Russek sauer! War's das für die Schauspielerin? Kommissarin aus Serie gestrichen Neu Mit einer 5-Euro-Spende für HOPE kannst Du diesen Traumurlaub gewinnen 3.219 Anzeige 85-Jähriger stirbt bei tragischem Autounfall Neu Europa besorgt: Schmeißt Italien trotz Schulden die Kohle zum Fenster raus? Neu Auf Jobsuche? Düsseldorfer Unternehmen sucht dringend neue Leute! Anzeige Kippt das Volk jetzt den Brexit? Überraschend 500.000 Briten auf Mega-Demo Neu Heather (33) war zu dick, um sich die Schuhe zu binden: So sieht sie heute aus Neu Gründerpitch in Frankfurt: Startups winken insgesamt 30.000 Euro Preisgeld 6.919 Anzeige Pietro Lombardi sagt einziges Konzert in Ostdeutschland ab Neu Polizisten kommen von Einsatz wieder und finden diesen Zettel an der Windschutzscheibe Neu In zwei Städten zur selben Zeit! Maskierte stürmen Tanke mit Beil Neu Hat unser Pflegesystem die Grenze erreicht? Beitragserhögung verspricht keine Besserung 11.758 Anzeige Seltenes Phänomen: Mann bekommt plötzlich braune Fingernägel Neu Nach Hoeneß-Attacke: So reagiert VfB-Sportvorstand Reschke Neu
"Feine Sahne Fischfilet": Politikerin warnt Bauhaus vor Konzert-Absage Neu Update Einer von 80 Millionen: So könnt ihr ein Duett mit Max Giesinger singen! Neu
Mensch wird von wütenden Affen zu Tode gesteinigt! Sie warfen mehr als 20 Steine auf ihn Neu Immer mehr Messer-Attacken? Innenminister Seehofer warnt vor Panikmache Neu Autofahrerin (78) will eigentlich nur ausparken: Dann wird es richtig teuer Neu Vermeintliche Kindesentführung: Polizei schließt Fall ergebnislos ab Neu Pizza-Junge fährt 360 Kilometer zu Kunden: Der Grund dafür ist rührend Neu Schrecklicher Unfall: Junge (2) von Laster überrollt 1.319 Schüsse in Berliner Späti: Mordkommission ermittelt! 610 Mann stürzt in Mine und bricht sich beide Beine: Doch in der Dunkelheit lauert eine andere Gefahr 1.492 Vater verschwindet in Italien: Wochen später taucht er in Schottland auf und spricht nur noch englisch 1.079 Nur noch Haut und Knochen! Bekannte Instagram-Bloggerin zeigt sich total abgemagert 1.782 Ihr erratet nie, wofür Kim Kardashian auf diesem Nacktfoto wirbt 591 Betrunken! Vater überschlägt sich mit Tochter (2) mehrfach im Auto 1.402 Betrunkener 16-Jähriger baut Autounfall: Vier Jugendliche im Krankenhaus! 1.030 Heidi macht Tom Liebesbeweis, den auch Seal und Vito Schnabel schon bekamen 23.965 Florian David Fitz ist nicht sein richtiger Name: So heißt er eigentlich! 1.082 "Ghetto-Faust mit Xavier": So viel Spaß hat Oana am Set von DSDS! 334 Ehren-Mordversuch an 17-Jähriger: Eltern wieder frei 981 Verdacht zum Geldtransporter-Überfall: Täter aus Organisierter Kriminalität? 1.777 Mit wem züngelt Katja Krasavice denn hier rum? 2.479 Schlafzimmer-Bild: So startet Daniela Katzenberger in den Samstag 3.054 Bald 20 Jahre nach Milliarden-Skandal: So wenig kriegen die Flowtex-Gläubiger! 750 Made in Germany! Mini-Messgerät "Mertis" ist unterwegs zum Merkur 96 Harte Kritik an "Bares für Rares": Bieten die Händler viel zu hohe Summen? 2.264 Könnt Ihr erkennen, was auf diesem Hochzeitsfoto schief lief? 1.864 Jetzt ist es offiziell! Diese Beauty ist die Neue bei "Berlin - Tag & Nacht" 2.226 Er wollte rein: Mann darf nicht in Kneipe und springt aus Wut in Fensterscheibe 128 Ex-Butler von Lady Di fordert Harry und Meghan auf: "Nennt das Baby Diana!" 661 Kölner Band gewinnt Finale von "X Factor" 2018 1.048 Mit Zigarette eingeschlafen: Mann stirbt bei Wohnungsbrand 137 Kleinkind stirbt nach 10-Meter-Sturz 2.486 Update Schlechte Mutter? Sara Kulka hat Probleme mit Namen ihrer Töchter 1.077 Stoiber warnt vor Rücktrittsforderungen an Seehofer 55 Es geht voran! Bahn treibt Bau der Strecke Berlin-Dresden voran 787