Kopf an Kopf-Rennen bis zum Schluss! SC DhFK verliert in Wetzlar

Das Leipziger Team musste in Wetzlar eine knappe Niederlage einstecken.
Das Leipziger Team musste in Wetzlar eine knappe Niederlage einstecken.  © Imago

Wetzlar - Der SC DHfK Leipzig hat seinen sechsten Rang in der Bundesliga zunächst verloren. Beim Tabellennachbarn HSG Wetzlar unterlagen die Messestädter knapp mit 23:24 und tauschten mit den Hessen die Ränge.

Die 4187 Zuschauer in der Rittal Arena sahen eine über die kompletten 60 Minuten hochspannende und hart umkämpfte Partie, in der die Führung immer wieder wechselte.

Leipzig lag zunächst vorn (5:3/9.), geriet aber nach einem HSG-Dreierpack mit 9:11 (25.) in Rückstand. Christoph Steinert per Siebenmeter und Lucas Krzikalla glichen schnell wieder aus (11:11/29.), Pausenstand 13:13. Wetzlar bis dahin vor allem auf der Torhüter-Position dank Benjamin Buric gegenüber Milos Putera mit Vorteilen.

Mit Wiederanpfiff kam Jens Vortmann in den Leipziger Kasten und fügte sich toll ein. Nach einem 13:15 (33.) trafen Krzikalla, Niclas Pieczkowski (6 Tore) und zweimal Franz Semper, Vortmann parierte zwei Bälle - Leipzig wieder mit 17:15 (40.) vorn.

Acht Minuten vor dem Abpfiff beim 23:20 sogar ein Drei-Tore-Plus für die Gäste, alles deutete auf den erhofften Sieg hin. Doch die Schlussphase ging eindeutig an Wetzlar.

Letztlich traf ausgerechnet der Ex-Leipziger Philipp Weber 76 Sekunden vor Ultimo zum nicht unverdienten Sieg für die Hausherren.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0