Die Bitch ist zurück! Katja Krasavices neues Video ist zu krass für YouTube

Leipzig - Nach ihrem kurzen Ausflug in die Politik macht YouTube-Sternchen Katja Krasavice wieder das, was sie am besten kann: Schweinekram! Und der ist dieses Mal so krass, dass ihr neustes Video für den Upload auf YouTube gar nicht mehr zugelassen ist.

Katja Krasavice will ihren Fans eine Überraschung bescheren - allerdings nicht ganz uneigennützig.
Katja Krasavice will ihren Fans eine Überraschung bescheren - allerdings nicht ganz uneigennützig.  © Screenshot/ Instagram, Katja Krasavice

Am Montagabend rief die selbsternannte "Barbie in Bossbitch-Version" ihre Follower dazu auf, ihr eindeutige Videos zu schicken. "Hey Leute, ich hab richtig Bock, dass ihr das mal macht, sucht mir mal einen P**** aus, auf den ich es mir machen soll", forderte die 22-Jährige.

Unschwer zu folgern, dass Katja damit wohl das Wort "Porno" meint. Zu entsprechendem Video werde es sich der Ex-Big-Brother-Star dann selbst besorgen und das selbstverständlich für ihre Fans filmen.

Um 16 Uhr sollte das versaute Video dann online gehen. Technische Probleme erschwerten dann anscheinend den Upload, bis sich Katja schließlich selbst noch einmal zu Wort meldete. Das Video sei zu heiß für die beliebte Internetplattform - und deshalb hatte es die Blondine kurzerhand auf ihre eigene Website www.katja.fun hochgeladen.

Dort muss man für die delikaten Inhalte aber leider löhnen, die Videos sind nicht umsonst.

"Ich gönn's mir hart und hemmungslos auf meinen eigenen Porno", verspricht der YouTube-Star noch marketing-wirksam in ihrer Instagram-Story und überlässt es dann ihren Fans, ob diese ihr Taschengeld wirklich für ein intimes Video ihres Idols auf den Kopf hauen wollen oder nicht.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0