Leipziger Politikerin mischt an SPD-Spitze mit

Daniela Kolbe (37), Generalsekretärin der SPD Sachsen, wurde am Freitag neu in den Bundesvorstand der Partei berufen.
Daniela Kolbe (37), Generalsekretärin der SPD Sachsen, wurde am Freitag neu in den Bundesvorstand der Partei berufen.  © DPA

Dresden/Leipzig - Sachsens SPD ist künftig zweifach im Bundesvorstand der Partei vertreten.

Der Landesvorsitzende Martin Dulig wurde am Freitag beim Bundesparteitag in Berlin wiedergewählt und Generalsekretärin Daniela Kolbe (37) neu berufen, wie der Landesverband in Dresden mitteilte. Beide wollen dem Osten innerhalb des Gremiums und der Partei eine starke Stimme geben.

Der habe einiges in die gesamtdeutsche Debatte einzubringen, sagte Dulig, seit 2011 Mitglied im SPD-Bundesvorstand. "Wir müssen endlich darüber hinwegkommen, mit dem Finger auf den Osten zu zeigen, uns mangelnde Dankbarkeit vorzuwerfen oder bei Wahlergebnissen den Kopf zu schütteln", sagte der Wirtschaftsminister und stellvertretende Ministerpräsident im Freistaat.

"Wir müssen weg von diesem 'Jammerossi'-Image", so Dulig.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0