29-Jähriger sieht, wie sein Rad geklaut wird, dann fliegen die Fäuste

Leipzig - Im Leipziger Stadtteil Reudnitz-Thonberg hat ein 29-Jähriger den Diebstahl seines Fahrrads gerade noch verhindern können. Dafür musste er sich ein Handgemenge mit dem unbekannten Langfinger liefern.

Das Fahrrad war der 59-Jährigen zwei Wochen zuvor geklaut worden. (Symbolbild)
Das Fahrrad war der 59-Jährigen zwei Wochen zuvor geklaut worden. (Symbolbild)

Laut Polizei kam der 29-Jährige gerade aus einem Supermarkt in der Dresdner Straße, als er sah, wie jemand vor seinem Fahrrad kniete.

Der Unbekannte versuchte, das Schloss mit einem Seitenschneider zu durchtrennen. Als der Besitzer des Rads das verhindern wollte, kam es zu einem Gerangel. Dabei verletzte der Unbekannte den 29-Jährigen an der linken Schulter und zerriss dessen Shirt.

Das war aber noch längst nicht alles: Schließlich warf der Dieb sein eigenes Fahrrad nach dem 29-Jährigen, verfehlte ihn aber knapp.

Schließlich suchte der Unbekannte das Weite. Er lief ohne sein Fahrrad und seinen Seitenschneider in Richtung Kohlgartenstraße. Die Polizei sicherte die zurückgelassenen Gegenstände später.

Die Suche nach dem Unbekannten im Bereich des Tatorts verlief erfolglos. Die Ermittlungen laufen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0