In der Unterhose fündig: Polizei kontrolliert kriminelle Schwerpunkte

Leipzig - Am Dienstagabend waren die Streifgänge der Leipziger Polizei besonders erfolgreich. Offensichtlich wussten die Beamten, wo sie suchen mussten.

Die Eisenbahnstraße wird gegen Abend stark gestreift. (Symbolbild)
Die Eisenbahnstraße wird gegen Abend stark gestreift. (Symbolbild)  © dpa/ Sebastian Willnow

Gegen 17.15 Uhr kontrollierten die Beamten den Willy-Brandt-Platz gegenüber vom Hauptbahnhof.

Vor einem Einkaufszentrum stellten die Beamten einen Mann und durchsuchten ihn. Bei dem 27-jährigen Libyer konnte eine pflanzliche betäubungsmittelähnliche Substanz festgestellt werden.

Bei weiteren Durchsuchungen wurden die Beamten in der Unterhose des 27-Jährigen fündig; dort waren weitere verdächtige Substanzen entdeckt worden.

Wahrscheinlich handelt es sich um Cannabis. Gegen den Mann wird nun wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln ermittelt.

Gegen 20.50 Uhr bestreiten Beamten den Stadtteil Neustadt-Neuschönefeld, als sie an der Ecke Eisenbahnstraße/ Hermann-Liebmann-Straße einen möglichen Drogenhändler beobachteten.

Der Mann führte keine Ausweisdokumente mit sich. Bei der Durchsuchung stellten die Beamten Bargeld in einer szenetypischen Stückelung fest, sowie vermutlich Heroin, das der Verdächtige wieder in seiner Unterhose mit sich trug.

Der Mann wurde ins Polizeirevier verbracht und hat sich nun für den unerlaubten Handel mit Betäubungsmitteln zu verantworten.

In der Unterhose eines Mannes fanden die Beamten Substanzen, die Cannabis ähnelten. (Symbolbild)
In der Unterhose eines Mannes fanden die Beamten Substanzen, die Cannabis ähnelten. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0