Gleich zwei Einbrüche bei brandneuem Bildungsprojekt "Salvia" in Leipzig!

Von Anke Brod

Leipzig - Gleich zweimal hintereinander brachen Unbekannte diesen Monat in eine Gartenlaube des Vereins "gemeinsam grün" im Leipziger Stadtteil Engelsdorf ein. Zu holen gab es allerdings nichts mehr: Das Wertvollste, die Werkzeuge, hatten bereits die Diebe vom ersten Bruch eingesackt.

Die Gartenlaube des Bildungsprojektes "Salvia". Das liebevoll bemalte Gebäude war bereits zweimal das Ziel von Einbrüchen.
Die Gartenlaube des Bildungsprojektes "Salvia". Das liebevoll bemalte Gebäude war bereits zweimal das Ziel von Einbrüchen.  © Anke Brod

Die Anlage des Inklusions- Gartenbauprojektes ist inzwischen extra gesichert, die Straftaten zeigten die Geschädigten bei der Polizei an.

"Wir lassen uns nicht unterkriegen und machen weiter", gab sich Gründungsmitglied und aktive Mitarbeiterin von "gemeinsam grün" Silke Hädrich (47) im Gespräch mit TAG24 optimistisch. Allerdings wiege der 700 Euro zählende Werkzeug-Verlust schon ganz schön schwer und behindere die aktuellen Arbeiten in der riesigen Parzelle.

Der Verein "gemeinsam grün" besteht seit vier Jahren. Das durch Diebe heimgesuchte, gut 5000 Quadratmeter große und von privat gepachtete Areal in einer verwilderten Gartenanlage bewirtschaften die Mitglieder erst seit kurzem. "Wir beräumen es noch", erklärte Hädrich. Alles passiert im Rahmen des noch jungen barrierefreien Bildungsprojektes "SALVIA". Die darin Beschäftigten werden auf dem ersten Arbeitsmarkt angestellt.

Derzeit mischen zwei Vollzeitkräfte sowie Menschen von der Behindertenhilfe und dem Bundesfreiwilligendienst mit. Ziel ist laut Hädrich ein regelrechtes Unternehmen im Garten- und Landschaftsbau. Die 47-Jährige bringt das Konzept so auf den Punkt: "Jeder lernt von jedem." Und voller Elan fügt sie hinzu: "Ich denke, dass wir kommendes Jahr so richtig loslegen können."

Spenden werden gerne angenommen

Mit dem SALVIA-Garten direkt hinter dem S-Bahn-Haltepunkt Engelsdorf verwirklicht sich "gemeinsam grün" einen lang gehegten Traum - nämlich einen Garten mit Zugang für ALLE zu schaffen. Man wolle aufzeigen, dass Barrieren beim Gärtnern überwunden werden können, heißt es. Jeder Mensch, egal ob mit oder ohne Behinderungen, dürfe hier seinen grünen Daumen entwickeln. Das Team geht mit seiner geballten Ladung an "grünem Wissen" jetzt schon an Schulen.

Die MitmacherInnen stehen neben der Theorie-Vermittlung praktisch in Schulgärten mit Rat und Tat beiseite. Aber auch Privatleute können die Gartenmenschen gegen Bezahlung chartern, um ihr Grundstück "beackern" oder pflegen zu lassen.

Wer zum Gelingen von "SALVIA" beitragen möchte, etwa damit das hochmotivierte Team nach dem Einbruch schneller zu neuem Gerät gelangt, kann dies über die Internet- Spendenaktion https://www.betterplace.org/de tun. Unter www.gemeinsamgrün-leipzig.de finden sich zudem weitere Infos zum Projekt.

Silke Hädrich, Gründungsmitglied und aktive Mitarbeiterin von "gemeinsam grün".
Silke Hädrich, Gründungsmitglied und aktive Mitarbeiterin von "gemeinsam grün".  © Anke Brod

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0