Eisenbahnstraße: Halbnackter tritt vor Polizeistation gegen Streifenwagen

Leipzig - Die Eisenbahnstraße in Leipzig sorgt regelmäßig für Negativ-Schlagzeilen. Diesmal geht es glücklicherweise nicht über eine Messerstecherei, Schlägerei oder andere Körperverletzung. Doch ein 31-Jähriger hat sich etwas erlaubt, was ebenso strafbar ist.

Ein betrunkener Nordamerikaner (31) hat in der Nacht ein Polizeiauto auf der Eisenbahnstraße beschädigt. (Symbolbild)
Ein betrunkener Nordamerikaner (31) hat in der Nacht ein Polizeiauto auf der Eisenbahnstraße beschädigt. (Symbolbild)  © Sebastian Willnow/dpa

Es war in der Nacht zu Mittwoch, als zwei Polizeibeamte ihren Dienst verrichteten und sich in der Außenstelle des Polizeireviers Leipzig-Zentrum in der Eisenbahnstraße aufhielten.

Gegen 4.15 Uhr hörten sie einen lauten Knall von außerhalb. Beim direkten Nachsehen konnten sie jedoch nichts feststellen.

Die Kollegen einer Funkwagenbesatzung machten die Beamten jedoch auf einen Tritt gegen ihr vor der Station abgestelltes Polizeifahrzeug aufmerksam. Täter soll ein oberkörperfreier Mann gewesen sein.

Und tatsächlich: An der hinteren Beifahrertür war eine deutliche Delle zu sehen. Die Gesetzeshüter verfolgten den stadteinwärts laufenden Mann und stellten ihn.

"Es handelte sich um einen 31- Jährigen aus Nordamerika. Er war stark betrunken und leicht verletzt", berichtet Polizeisprecher Uwe Voigt. Woher er die Abschürfungen hatte, ist unbekannt.

Der Mann wurde medizinisch versorgt. Voigt: "Auf Grund der Eigengefährdung und des Zustandes wurde der 31-Jährige in Gewahrsam genommen. Im Laufe des Tages wurde er wieder entlassen." Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen Sachbeschädigung ausgestellt. Die Schadenshöhe ist noch unklar.

Mehr zum Thema Eisenbahnstraße Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0