Operation nach Kopfverletzung: 28-Jähriger auf Eisenbahnstraße brutal attackiert

Leipzig - Polizeieinsatz auf der Eisenbahnstraße. Dort kam es am Freitagabend zu einem Angriff auf einen 28-Jährigen, der mit schweren Kopfverletzungen operiert werden musste.

Auf der Eisenbahnstraße in Leipzig kam es zu einem Angriff auf einen 28-Jährigen. (Archivbild)
Auf der Eisenbahnstraße in Leipzig kam es zu einem Angriff auf einen 28-Jährigen. (Archivbild)  © Frank Schmidt

Wie die Polizei in einer Pressemeldung mitteilte, fand die Tat 20.30 Uhr statt. Dabei wurde ein Libyer von einer noch unbekannten Personengruppe brutal angegriffen.

Nach Angaben der Beamten traten und schlugen die Täter vor einem Dönerladen auf den Mann ein. Im Anschluss flüchteten sie in ein nahegelegenes Café, wo sie schließlich unerkannt entkommen konnten.

Das Opfer erlitt so schwere Kopfverletzungen, dass er ins Krankenhaus gebracht und operiert werden musste. Bis jetzt konnte der 28-Jährige aufgrund der Schwere seiner Verletzungen nicht vernommen werden.

Leipzig: Tragischer Tauchunfall in Sachsen: Zwei Männer sterben
Leipzig Tragischer Tauchunfall in Sachsen: Zwei Männer sterben

Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Landfriedensbruch, gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung, da auch die Scheibe des Dönerladens beschädigt wurde.

Zeugen des Vorfalls sollen sich bei der Polizei unter der Nummer 0341 966 4 6666 melden.

Die Polizei hofft auf die Unterstützung durch Zeugen. (Symbolbild)
Die Polizei hofft auf die Unterstützung durch Zeugen. (Symbolbild)  © Jaromír Chalabala, 123RF

Mehr zum Thema Eisenbahnstraße Leipzig: