Eisenbahnstraße: Flucht mit Drogen, Böller und Haftbefehlen

Leipzig - Irre Verfolgungsjagd im Leipziger Osten mit bösem Ausgang für einen 31-jährigen Mann!

Ein 31-Jähriger ist am Dienstag nach einer Flucht kontrolliert worden - zurecht. (Archivbild)
Ein 31-Jähriger ist am Dienstag nach einer Flucht kontrolliert worden - zurecht. (Archivbild)  © Ralf Seegers

Wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte, wollten Beamte der Bereitschaftspolizei am Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr einen Fahrradfahrer auf der Eisenbahnstraße kontrollieren.

"Dieser ignorierte die Anhalteaufforderung und flüchtete", so ein Sprecher.

Auf der Flucht sprang die Kette des Zweirads herunter, wodurch der 31-Jährige zu Fuß davonrannte. Jedoch nicht lang, die Beamten konnten ihn einholen und stellen.

Schnell wurde klar, wieso der Mann ungern kontrolliert werden wollte.

Verbotenerweise hatte er ein Cliptütchen mit kristalliner Substanz und einen Böller dabei. Zudem fanden die Polizisten den Ausweis und die Bankkarte einer fremden Person.

Gegen den 31-Jährigen wurden Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und das Sprengstoffgesetz sowie wegen des Verdachts der Fundunterschlagung gefertigt.

Da auch noch zwei offene Haftbefehle gegen ihn liefen, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Mehr zum Thema Eisenbahnstraße Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0