Nach Schießerei auf Eisenbahnstraße: 3 Verdächtige festgenommen

Großeinsatz auf der Eisenbahnstraße in der Nacht zu Samstag (Symbolbild).
Großeinsatz auf der Eisenbahnstraße in der Nacht zu Samstag (Symbolbild).

Leipzig - Nach einer Schießerei auf der Eisenbahnstraße hat die Polizei drei Verdächtige festgenommen.

Die Araber waren mit Albanern in Streit geraten und hatten einen 32-Jährigen niedergestreckt (TAG24 berichtete).

Gegen 22.30 Uhr waren die Angreifer in der Café-Bar "Enjoy" aufgetaucht. Nach einem kurzen verbalen Schlagabtausch mit Albanern, die im Kiez Lokale betreiben, wurde zu den Waffen gegriffen. Schüsse peitschten durch die Nacht. Ein Albaner (32) sackte blutend zu Boden.

Kurz darauf flüchtete der Schütze mit seinen Kumpanen in einer dunklen Limousine. Nach Angaben der Polizei erlitt der 32-Jährige einen lebensgefährlichen Bauchschuss. In einer Klinik wurde er notoperiert.

Samstagnachmittag dann der erste Fahndungserfolg: In der Nähe des Wintergarten-Hochhauses nahmen Spezialkräfte der Polizei zwei Syrer und einen Iraker fest. Auch der Fluchtwagen soll sichergestellt worden sein.

Unklar blieb unterdessen, ob auch die Schusswaffe gefunden wurde und ob sich unter den Festgenommen der Schütze befindet.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0