Jetzt steht fest, wo der Pleißemühlgraben fließen wird

Leipzig - Im Stadtrat wurde am Mittwoch beschlossen, wo der neue Pleißemühlgraben verlaufen wird.

So könnte es in Zukunft aussehen am Goerdelerring.
So könnte es in Zukunft aussehen am Goerdelerring.  © Föderverein Neue Ufer e.V.

Das Gewässer soll parallel zum Goerdelerring fließen. Damit entschied sich die Stadt gegen den Bürgervorschlag. In der zweiten Variante hätte der Graben im historischen Flussbett hinter der Hauptfeuerwache geplätschert.

Zwar hatten sich 64 Prozent der Bürger dafür ausgesprochen, am Ende siegte aber der Vorschlag der Stadtverwaltung. Bis März 2018 hatten die Leipziger Gelegenheit, bei der Gestaltung mitzuwirken (TAG24 berichtete).

Mit der Offenlegung tritt der Pleißemühlgraben nach fast 70 Jahren wieder "ans Tageslicht". Bisher sind nur Teilabschnitte, wie am Bundesverwaltungsgericht und am Mendelssohnufer wurden bisher wieder offengelegt.

So wird der Graben n Zukunft durch die Stadt verlaufen.
So wird der Graben n Zukunft durch die Stadt verlaufen.  © Stadt Leipzig

Titelfoto: Föderverein Neue Ufer e.V.

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0