In Sachsen eröffnet noch eine „Hans im Glück“-Filiale

Ab Sommer können auch in Leipzig Burger bei "Hans im Glück" geschlemmt werden.
Ab Sommer können auch in Leipzig Burger bei "Hans im Glück" geschlemmt werden.

Leipzig – Die Fans des Kult-Burger-Ladens „Hans im Glück“ dürfen sich freuen. In Sachsen eröffnet demnächst eine zweite Filiale.

Wie „Leipzig Fernsehen“ berichtet, können ab Sommer am Leipziger Augustusplatz Burger verspeist werden. Als Heimat soll das freistehende Gebäude neben der Moritzbastei dienen.

"Bei ‚Hans im Glück am Augustusplatz‘ erwartet die Gäste ein einladender Gastraum mit großzügiger Glasfront und modernem Interieur aus natürlichen Materialien. Herzstück unseres Burgergrills ist die Bar, an der wir frisch gemixte Cocktails servieren werden“, wird Franchise-Partner Roman-M. Kiepsch zitiert.

Im Dezember 2015 hatte am Dresdner Altmarkt die erste „Hans im Glück“-Filiale in Sachsen eröffnet. Dort können 350 Gäste auf zwei Etagen (600 Quadratmeter) in Rindfleisch- oder Hühnchenburger, vegetarische oder gar vegane Burger mit märchenhaften Namen beißen.

Im Februar informierte die Kult-Burger-Kette über zwölf Filial-Schließungen in Deutschland. Betroffen waren unter anderem Berlin, Binz, Bremen, Flensburg, Hamburg, Lübeck, Oldenburg, Osnabrück und Potsdam. Die Geschäftsleitung hatte sich mit dem Franchise-Nehmer Paniceus, der die Filialen betreibt, überworfen.

In Dresden können am Altmarkt 350 Gäste auf zwei Etagen (600 Quadratmeter) schlemmen.
In Dresden können am Altmarkt 350 Gäste auf zwei Etagen (600 Quadratmeter) schlemmen.

Fotos: Eric Münch, dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0