Räuber auf Samtpfoten in Sachsens Wäldern unterwegs

Leipzig - Sie lebt zurückgezogen in Laub- und Mischwäldern. Die wenigsten bekommen sie zu Gesicht, lange galt sie im Freistaat als ausgestorben. Jetzt kehrt die Europäische Wildkatze langsam wieder zurück. Um den Tieren zu helfen, sucht Sachsens Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) jetzt Botschafter für die scheuen Räuber.

Die seltenen Tiere wurden etwa im Leipziger Auwald nachgewiesen.
Die seltenen Tiere wurden etwa im Leipziger Auwald nachgewiesen.  © imago images/Peter Endig

Die streng geschützten Tiere sind keine verwilderten Hauskatzen! Am ehesten erkennt man Europäische Wildkatzen (4 bis 7 Kilo) am längeren Fell.

Schon bevor die Römer die ersten Samtpfötchen mit über die Alpen brachten, jagten Wildkatzen (fressen überwiegend Mäuse) durch unsere Wälder.

Doch zunehmender Siedlungsbau und Landwirtschaft nahmen dem Raubtier den Lebensraum.

Erst seit einigen Jahren kehren sie vereinzelt zurück, streifen etwa durch den Leipziger Auwald, die Dübener Heide und das Vogtland.

Der Bestand in Sachsens freier Natur wird auf gerade mal 20 Stück geschätzt! "Damit er steigt, suchen wir dringend Botschafter, die sich für die Wildkatze einsetzen.

Sie klären etwa bei Wald- und Wiesenfesten über die Tiere auf, sammeln Nachweise über ihr Vorkommen", sagt Almut Gaisbauer (31), BUND-Projektleiterin im Rettungsnetz Wildkatze Sachsen. Auch können sie "gekappte" Waldgebiete wieder verbinden, indem sie grüne Korridore aus Büschen und Bäumen pflanzen.

Der BUND informiert die Botschafter in spe in kostenfreien Seminaren über Lebensweise und Schutz der Wildkatze. Es findet statt am 25. und 26. April im Kulturhaus Hohburg (Am Lossatal 7) nahe Wurzen. Anmeldung über E-Mail an wildkatzenbuero@bund-sachsen.de oder telefonisch unter 0341/3 06 53 96.

Klärt über das Raubtier auf: Almut Gaisbauer (31), BUND-Projektleiterin im Rettungsnetz Wildkatze Sachsen.
Klärt über das Raubtier auf: Almut Gaisbauer (31), BUND-Projektleiterin im Rettungsnetz Wildkatze Sachsen.  © BUND Sachsen
Die Europäische Wildkatze: Gerade einmal 20 Exemplare streifen geschätzt durch Sachsen.
Die Europäische Wildkatze: Gerade einmal 20 Exemplare streifen geschätzt durch Sachsen.  © BUND Sachsen

Mehr zum Thema Katzen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0