Explosion in Leipzig: Splitter flogen hundert Meter weit

Unbewohnbar: Die Explosion zerstörte die Wohnung in dem
Leipziger Plattenbau.
Unbewohnbar: Die Explosion zerstörte die Wohnung in dem Leipziger Plattenbau.  © Dirk Knofe

Leipzig - Hausfassade und Balkonbrüstung zerfetzt, Möbelstücke flogen bis zum nahen Spielplatz, Glassplitter über 100 Meter weit.

Nach der Explosion in einer Leipziger Plattenbauwohnung mit drei Verletzten haben Ermittler erste Erkenntnisse zur Unglücksursache.

Ein lauter Knall, dann Flammen: Zum Zeitpunkt der schweren Explosion im vierten Stock des Wohnblocks am Barclayweg (Leipzig-Meusdorf) soll sich kein Mensch in der Wohnung aufgehalten haben.

„Es ist davon auszugehen, dass es zur Verpuffung eines Gas-Luft-Gemischs kam, das sich auf bisher unbekannte Art und Weise entzündete", sagt Polizeisprecher Uwe Voigt (58).

Wie das passierte, konnte er gestern noch nicht sagen. "In der Wohnung wurden Spuren gefunden, die nun ausgewertet werden", sagt Voigt.

Spekulationen, wonach womöglich Propangas die Explosion auslöste, konnte die Polizei bislang nicht bestätigen.

Splitter flogen huntert Meter weit.
Splitter flogen huntert Meter weit.  © Dirk Knofe

Der Mieter (28) hielt sich Samstagnachmittag in Thüringen auf.

Nachdem er informiert wurde, erlitt er einen Schock, liegt in einer Klinik, konnte bis gestern Abend noch nicht befragt werden.

Drei Hausbewohner kamen zu Schaden: Eine Mieterin (38) sprang nach der Explosion in Panik aus dem fünften Stock, verletzte sich schwer.

Eine 42-Jährige erlitt eine Rauchvergiftung, ein 69-Jähriger eine Platzwunde.

Die Anwohner des Wohnblocks (Hausnummer 16) können wegen der schweren Schäden am Haus vorerst nicht in ihre Wohnungen zurück.

Erst im August explodierte ein Wohnhaus in Weinböhla, nachdem die Bewohnerin (55) Haarspray benutzt hatte.

Zu der schweren Explosion kam es am 7. Oktober 2017 in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Leipziger Stadtteil Meusdorf.
Zu der schweren Explosion kam es am 7. Oktober 2017 in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Leipziger Stadtteil Meusdorf.  © Dirk Knofe
Die Ursache für die Explosion konnte zu dem Zeitpunkt noch nicht festgestellt werden.
Die Ursache für die Explosion konnte zu dem Zeitpunkt noch nicht festgestellt werden.  © Dirk Knofe
Die Feuerwehr musste mit mehreren
Einsatzfahrzeugen anrücken.
Die Feuerwehr musste mit mehreren Einsatzfahrzeugen anrücken.  © Dirk Knofe

Titelfoto: Dirk Knofe


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0