21-Jähriger setzt sich in Leipziger Asylunterkunft mit Messer auf Fensterbrett und droht zu springen

Leipzig - Gefährlicher Zwischenfall in Leipzig!

In dieser Flüchtlingsunterkunft in der Eutritzscher Straße geschah der Zwischenfall.
In dieser Flüchtlingsunterkunft in der Eutritzscher Straße geschah der Zwischenfall.  © Nico Zeißler

Am Mittwochmorgen hat ein 21-jähriger Libanese in einer Flüchtlingsunterkunft in der Eutritzscher Straße zunächst randaliert und Fenster eingeschmissen.

Anschließend hat er sich nach TAG24-Informationen ein Stockwerk tiefer im vierten Obergeschoss mit einem Messer auf ein Fensterbrett gesetzt und gegenüber der Security gedroht, zu springen.

Ein Großaufgebot an Polizei und Rettungskräften eilte gegen 9.45 Uhr an die Unterkunft westlich des Hauptbahnhofs.

Nach kurzer Zeit konnte ihn ein eingetroffener Notarzt beruhigen. Sicherheitshalber wurde auch ein Sprungkissen im Innenhof des Asylheims aufgebaut.

Eine speziell geschulte Verhandlungsgruppe des Landeskriminalamts (LKA) und andere Spezialkräfte rückten ebenfalls an.

12.30 Uhr konnten sich Mitglieder des Spezialeinsatzkommandos (SEK) von hinten an den Libanese anschleichen und ihn von der Fensterbank ziehen.

Der 21 Jahre alte Mann aus dem Libanon will sich mit dieser Aktion offenbar gegen eine Verlegung in eine andere Flüchtlingsunterkunft wehren.

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über versuchte Suizide zu berichten. Da sich der Vorfall aber komplett im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Spezialkräfte der Polizei waren im Einsatz.
Spezialkräfte der Polizei waren im Einsatz.  © Nico Zeißler
Ein Großaufgebot an Rettungskräften rückte ebenfalls an.
Ein Großaufgebot an Rettungskräften rückte ebenfalls an.  © Nico Zeißler
Gegen 12.30 Uhr konnte der 21-Jährige von der Fensterbank gezogen werden.
Gegen 12.30 Uhr konnte der 21-Jährige von der Fensterbank gezogen werden.  © Nico Zeißler

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0