Bagger hat zugebissen! Das soll sich in der Red Bull Arena alles verändern

Leipzig - Der erste Baggerbiss ist gemacht! Am heutigen Donnerstag starteten die Bauarbeiten an der Red Bull Arena. Bis 2022 soll sich einiges verändern.

Bis 2022 sollen die Arbeiten an der Red Bull Arena abgeschlossen sein.
Bis 2022 sollen die Arbeiten an der Red Bull Arena abgeschlossen sein.  © DPA

Den Prozess können die Fans auch im Netz verfolgen. Im "Bautagebuch" geben die Roten Bullen regelmäßig Updates über die Arbeiten bekannt.

Das Stadion soll in verschiedenen Bereichen ausgebaut und modernisiert werden.

Vor allem im Sektor B wird es einige Neuerungen geben (TAG24 berichtete). So soll der Bereich zum Stehplatz-Sektor werden und in Zukunft 10.000 Zuschauern Platz bieten. Außerdem soll ein Durchbruch im Stadionwall den Zugang erleichtern.

Darüber hinaus verändert sich Folgendes:

  • Bau von vier neuen Fußgängerbrücken, damit die Oberränge leichter erreicht werden
  • Auf der Festwiese soll ein zentraler Stadioneinlass entstehen, die anderen Einlässe bleiben jedoch erhalten
  • Errichtung neuer Toiletten und Kioske am Glockenturm sowie neuer Toiletten in Sektor D im Bereich des großen Getränkekiosks.
  • Der große Getränkekiosk zieht in die Polizeizentrale und Stadionregie um

Außerdem wird die Trennung der verschiedenen Sektoren, mit Ausnahme des Gästebereichs, aufgehoben.

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0