37-Jähriger meldet Schießerei in Leipzig, dann findet Polizei zwei Verletzte

Leipzig - Schüsse auf der Georg-Schumann-Straße!

Die Schüsse bestätigten sich nicht, doch in der Nähe wurden zwei Verletzte gefunden. (Symbolbild)
Die Schüsse bestätigten sich nicht, doch in der Nähe wurden zwei Verletzte gefunden. (Symbolbild)  © DPA

Zumindest meldete dies ein 37-jähriger Mann der Polizei am Samstag kurz nach 17 Uhr im Norden der Stadt.

Beamte eilten zum beschriebenen Tatort, konnten einen Schusswaffengebrauch allerdings nicht bestätigten. Den Personen, auf die geschossen worden sein soll, ging es gut.

Der Hinweisgeber wurde in eine Klinik eingeliefert, er hatte gesundheitliche Probleme.

Zeitgleich nahmen die Gesetzeshüter aber eine tatsächliche Straftat auf!

In unmittelbarer örtlicher Nähe zum ersten "Einsatz" ereignete sich eine gefährliche Körperverletzung.

Zwei Personen gingen hier mit laut Polizei "scharfkantigen Werkzeugen" aufeinander los, verletzten sich gegenseitig.

Die leichten, oberflächlichen Verletzungen wurden medizinisch versorgt. Die Ermittlungen zu den Hintergründen laufen.

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0