Polizei sucht Zeugen: Chaoten werfen Baustellenteile auf Gleise

Weil ein Lokführer und die Bundespolizei schnell handelten, kam es zu keinem Unglück. (Symbolbild)
Weil ein Lokführer und die Bundespolizei schnell handelten, kam es zu keinem Unglück. (Symbolbild)  © DPA

Leipzig - Da hat sich jemand wohl einen ganz, ganz schlechten Scherz erlaubt: Die Bundespolizei in Leipzig sucht nach unbekannten Chaoten, die Teile von einer Baustelle auf die Gleise warfen.

Wie die Polizei am am Donnerstag mitteilte, ereignete sich der Fall bereits am 6. Dezember. Gegen 15.30 Uhr warfen Unbekannte diverse Baustellenteile, darunter eine Baustellenbake, von der Bahnüberführung Georg-Schwarz-Straße auf die Gleise.

Glücklicherweise reagierte ein Lokführer geistesgegenwärtig und informierte die Bundespolizei. So konnte Schlimmeres verhindert werden. Der Streckenabschnitt Plagwitz - Leutzsch musste für kurze Zeit gesperrt werden.

Um den gefährlichen Vorfall aufzuklären, bittet die Bundespolizei jetzt die Öffentlichkeit um Mithilfe. Hierzu haben die Ermittler folgende Fragen:

  • Wem sind am Nachmittag des 6. Dezember im Bereich der Baustelle Georg-Schwarz-Straße Personen aufgefallen, die Baustellenzubehör bei sich trugen?
  • Wer hat sonst etwas zum Tathergang beobachtet?

Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle sowie die Bundespolizeiinspektion Leipzig jederzeit entgegen. Tel.: 0341/997990

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0