Legida-Demo in Leipzig eskaliert

Legida-Teilnehmer versuchten mehrfach, die Polizeiketten zu durchbrechen.
Legida-Teilnehmer versuchten mehrfach, die Polizeiketten zu durchbrechen.

Leipzig – Die Legida-Demonstration am Montagabend am Hauptbahnhof in Leipzig musste zwangsweise aufgelöst werden.

Unter die rund 600 Legida-Teilnehmer hatten sich zwischen 50 und 100 zum Teil vermummte Hooligans gemischt. Diese wollten mehrfach die Polizeiketten durchbrechen, um zu den etwa 1000 Gegendemonstranten gewaltsam vorzudringen.

Um die Durchbruchsversuche zu unterbinden, setzten die Polizisten Pfefferspray und Schlagstöcke ein.

„Die Beamten wurden außerdem mit Böllern und Flaschen beworfen“, so Polizeisprecher Andreas Loepki.

Schließlich wurde die Legida-Demonstration von der Versammlungsbehörde aufgelöst.

Die Polizei setzte Schlagstöcke und Pfefferspray ein.
Die Polizei setzte Schlagstöcke und Pfefferspray ein.
Zwei Wasserwerfer wurden aufgefahren, einer der beiden kam auch zum Einsatz.
Zwei Wasserwerfer wurden aufgefahren, einer der beiden kam auch zum Einsatz.

Fotos: Ralf Seegers


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0