Hier sollen Deine Tattoos zu Ausstellungs-Stücken werden

Immer mehr Menschen in Deutschland tragen Tattoos und/oder Piercings und zeigen ihre Körperkunst offen.
Immer mehr Menschen in Deutschland tragen Tattoos und/oder Piercings und zeigen ihre Körperkunst offen.  © DPA

Leipzig - Am 17.März startet ein ganz besonderes Projekt im Grassi-Museum: Unter dem Motto "Showtime- Du gehörst ins Museum!" lädt die Ausstellungsstätte Menschen mit Tattoos und Piercings ein, selbst zum Kunstwerk zu werden.

Es ist die vierte Ausstellung der Reihe "GRASSI invites", in der Besucher aktiv an der Kunst mitwirken sollen. Dieses Mal Thema: "Tattoo und Piercing- die Welt unter der Haut".

Im ersten Teil des Projekts lädt das Museum dafür Menschen mit Körperschmuck ein, sich in einem Fotostudio von unterschiedlichen Fotografen ablichten zu lassen.

Zusammen mit persönlichen Geschichten, die hinter den Tattoos und Piercings stehen, soll so ein "Lebendes Archiv" entstehen. Das für für das Projekt eigens aufgebaute Studio im Wohnzimmer-Charakter wurde von den Leipziger Designern Nanna Funke und Steffen Sendelbach (Büro Funkelbach) eingerichtet.

Bis zum 10. September kann man sich hier verewigen lassen. Auch in Workshops, Konzerten, Performances und Diskussionen können die Mitwirkenden ihre Ideen für die folgende Ausstellung einbringen. Es soll aktive Kunstform entstehen, die Einblicke in die Körperkunst der Gegenwart erlaubt.

Der zweite Teil wird die Ausstellung sein. Diese können Besucher vom 22. September dieses Jahres bis zum 7. Januar 2018 bestaunen. Das Intime soll öffentlich zur Schau gestellt werden- so wie eben auch die bunten Bilder auf der Haut. Dabei werden auch Objekte, Fotografien und Zeichnungen aus den Sammlungen der Völkerkundemuseen Leipzig, Dresden und Herrenhut einfließen.

Immer mehr Menschen in Deutschland tragen Körperschmuck- sei es in Form von Tinte unter der Haut oder einem Ring in der Nase. Dass dieser für viele mehr bedeutet, als nur ein Modetrend, möchte das Gratis-Museum mit "GRASSI invites #4: Tattoo und Piercing" bildhaft und lebensnah darstellen.

Jeder, der mitmachen möchte, findet weitere Informationen auf der Internetseite des Museums oder unter Facebook.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0