Mutter und Baby (1) in Klinik: Neue Details zum Plattenbau-Brand in Leipzig

Leipzig - Nach dem Brand in einer Grünauer Plattenbauwohnung gibt es jetzt neue Details zum Hergang.

Nach ersten Informationen soll der Qualm auch in eine andere Wohnung gezogen sein.
Nach ersten Informationen soll der Qualm auch in eine andere Wohnung gezogen sein.  © Einsatzfahrten Leipzig

Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, geriet die Wohnung im Deiwitzweg am Montagabend gegen 19.50 Uhr in Brand. Den Angaben zufolge war der unsachgemäße Umgang mit elektrischen Geräten ursächlich für das Feuer im Wohnungsflur.

Die Mieterin (24) sowie ihr eineinhalbjähriges Kind mussten von der Feuerwehr gerettet werden. Sowohl sie als auch drei weitere erwachsene Mieter mussten wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Wie hoch der Sachschaden liegt, ist noch nicht bestimmt.

Die Kriminalpolizei wird ihre Arbeit am Dienstag aufnehmen.

Nur vier Stunden nach diesem Einsatz rückten die Kameraden wieder aus. Diesmal brannte ein Auto nur 500 Meter entfernt. Alle Infos dazu >>>hier.

Fünf Hausbewohner, darunter auch ein Baby (1), mussten von der Feuerwehr gerettet werden.
Fünf Hausbewohner, darunter auch ein Baby (1), mussten von der Feuerwehr gerettet werden.  © Einsatzfahrten Leipzig

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0