Nächster Lärm-Faktor: DHL-Erweiterung am Airport Leipzig sorgt für Zündstoff

Leipzig/ Halle (Saale) - Am Mittwoch gab DHL bekannt, dass das Drehkreuz Leipzig um fünf weitere Frachtflugzeuge wachsen soll. Bei den Anwohnern des Flughafens sorgt das für Ärger.

Schon seit Jahren klagen die Anwohner des Schkeuditzer Flughafens über nächtlichen Lärm. (Symbolbild)
Schon seit Jahren klagen die Anwohner des Schkeuditzer Flughafens über nächtlichen Lärm. (Symbolbild)  © DPA

Denn die sind schon seit Jahren genervt davon, dass es immer lauter wird. Die Bürgerinitiativen "Gegen die neue Flugroute" und "Gegen Flug- und Bodenlärm" fühlen sich anhand der neuesten Entwicklungen betrogen: "Versteht sich, dass die DSF [(Deutsche Flugsicherung)] schon mal im Vorfeld ein neues Anflugverfahren eingeführt hat, damit dies auch sicherheitstechnisch reibungslos über die Bühne geht", heißt es in einer offiziellen Mitteilung.

Für eine lärmeindemmende Bahnverteilung sei allerdings auch nach acht Jahren noch keine Lösung gefunden worden. Die würde den Konzern schließlich "empfindlich" treffen. "Oder gibt es hierzu auch Geheimverträge, wie zwischen der Stadt Schkeuditz und dem Flughafen?", spötteln die Mitglieder der Initiative.

Dabei heiße es, dass "stets und ständig über die angeblichen Dialoge mit den Anwohnern seitens Flughafen und Politik philosophiert" werde, ärgern sich die Bürger. Sie wundern sich außerdem, "wie und wo die Flottenerweiterung geparkt wird und wie die damit verbundene weitere steigende Lärmbelastung abgefedert werden soll."

Und eine Lösung scheint nicht in Sicht...

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0