Morgen erklärt Euch die Polizei, wie Ihr Euch vor Taschendieben schützt

Taschendiebe sind treiben gehäuft an Bahnhöfen ihr Unwesen. Über die Feiertage werden in Leipzig etliche Besucher erwartet- gefundenes Fressen für die Langfinger.
Taschendiebe sind treiben gehäuft an Bahnhöfen ihr Unwesen. Über die Feiertage werden in Leipzig etliche Besucher erwartet- gefundenes Fressen für die Langfinger.  © DPA

Leipzig - Im Rahmen der Aktion "Keine Ostergeschenke für Taschendiebe" zeigt die Bundespolizei Passanten am Hauptbahnhof, wie sie sich besser vor Taschendieben schützen können.

Ostern steht vor der Tür und mit den Feiertagen kommen die Besucherströme in die Stadt. Ein leichtes Spiel für Taschendiebe, die sich unter die Menschenmassen mischen und unbemerkt in fremde Taschen greifen. Gerade im Trubel am Hauptbahnhof werden Touristen und Bürger dann vermehrt Opfer von Langfingern.

Die Inspektion der Bundespolizei Leipzig wird deshalb am Dienstagmorgen zur Präventionsarbeit im Einsatz sein. Mit Rollenspielen wollen die Beamten zeigen, mit welchen Tricks Taschendiebe vorgehen und wie man sich davor schützen kann. Das teilte die Bundespolizei am Montagmittag mit.

Oftmals geschehen die Diebstähle in Sekundenschnelle- nur wenige Sekunden der Unachtsamkeit reichen den Langfingern meist aus, um Passanten um Geldbörsen, Mobiltelefone oder andere Wertsachen zu erleichtern. Bereits im Vorfeld der Aktion warnt die Bundespolizei deshalb vor allem vor scheinbar willkürlichen "Anremplern" und aufdringlichen Helfern auf dem Bahnsteig.

Wer beim Präventionstraining am Hauptbahnhof dabei sein möchte, sollte sich am Dienstagmorgen um 10 Uhr am Querbahnsteig vor dem Zugang zu den Gleisen einfinden. Bis 14 Uhr werden die Beamten für Fragen zur Verfügung stehen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0