29-Jähriger am Leipziger Hauptbahnhof niedergestochen

Leipzig - Ein Unbekannter hat am Freitagnachmittag einen 29-jährigen Mann am Hauptbahnhof in Leipzig mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt.

Vor dem Leipziger Hauptbahnhof ist am Freitagnachmittag ein 29 Jahre alter Marokkaner niedergestochen und schwer verletzt worden. (Archivbild)
Vor dem Leipziger Hauptbahnhof ist am Freitagnachmittag ein 29 Jahre alter Marokkaner niedergestochen und schwer verletzt worden. (Archivbild)  © DPA

Das Opfer aus Marokko habe notoperiert werden müssen, sagte eine Sprecherin der Polizeidirektion am Abend.

Einen Tatverdächtigen gebe es bislang nicht. Den Schilderungen von Zeugen zufolge sei der Angreifer aus einer Straßenbahn am Bahnhofsvorplatz gestiegen und habe auf den Mann eingestochen.

Das Opfer soll zuvor gemeinsam mit einem weiteren Mann einen Obdachlosen beschimpft haben. Als die Polizei eintraf, waren weder der Obdachlose noch der Begleiter des Opfers zu finden, wie es hieß.

Der Hintergrund des Angriffs sei noch unklar, erklärte die Sprecherin. Es werde in alle Richtungen ermittelt.

Wegen der polizeilichen Ermittlungsarbeit kam es zu Behinderungen im Liniennetz der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB).

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0